1. Gefahren beim Wild-Zelten? # 1
    Philip

    Gefahren beim Wild-Zelten?

    Hallo,

    meine Familie und ich fahren schon seit langer Zeit sehr gerne nach Schweden zum Angeln, Wandern, Paddeln etc. Mein Bruder und ich wollen in zwei Wochen relativ spontan wieder hoch und in der Gegend um Sunne (Fryken See) am Aborresjärn ein Paar Tage Zelten. Als wir letztes Jahr da waren (allerdings in nem Ferienhaus), haben wir von unserem schwedischen Vermieter erfahren, dass es in der Gegend mittlerweile wieder ziemlich viele Bären und wohl auch wieder Wölfe gibt. Aus einigen Jahren, die ich im Norden der USA gelebt habe und aus Urlauben in Kanada weiss ich, dass man gerade mit Bären wegen ihres fantastischen Geruchssinns, ihrer Neugier und ihrer "Furchtlosigkeit" sehr vorsichtig sein muss. Die Bären da brechen sogar jährlich mehrere hunderte Autos auf, weil da Haarspay drin ist o.ä. Ich bin mir sicher, dass es in Schweden (noch?) nicht ganz so gefährlich ist. Aber weiss jemand, ob es da dennoch irgendwelche Vorsichtsmaßnahmen gibt, die man treffen sollte? Wie z.B. die angeketteten Stahlboxen, die in Nordamerika auf jedem Rastplatz stehen, in denen man alles einschließen muss, was irgendwie duftet...
    Ich freue mich auf viele hilfreiche Antworten Und vielen Dank schon mal im Voraus.

    Liebe Grüße,
    Philip


  2. Gefahren beim Wild-Zelten? # 2
    Alijah

    Re: Gefahren beim Wild-Zelten?

    Schweden ist für Camper sehr gefährlich. Nachts dringen kleine blutrünstige, mit Stachel bewaffnete Insekten ein wenn man kein ordentliches Innenzelt hat.

    Vor Bären musst du keine Angst haben. Nachts wenn du schläfst, schlafen die auch, die suchen nicht nach Campern, die man im Schlaf erschrecken kann.
    Untertags wenn ihr zu zweit wandert und euch in normaler Lautstärke unterhält, hat der Bär schon längst reißaus genommen, bevor ihr ihn überhaupt noch bemerkt habt.
    Der schwedische Bär ist sehr scheu und ergreift die Flucht, wenn es ihm möglich ist.

    Gefährlich werden die Bären nur, wenn sie keine Fluchtmöglichkeit mehr haben, Bärenmütter meinen, ihr Junges verteidigen zu müssen oder sich der Bär von dir provoziert fühlt.
    Wenn du allein im Wald spazieren gehst, kannst du singen oder irgendwie anders akkustisch auf dich aufmerksam machen, dann hast du keine Probleme.

    Wir haben vor 3 Wochen einen Jungbären gesehen, der ist vor Mora über den Inlandsvägen gelaufen und als er unser Auto gesehen hat, ist er blitzschnell im Dickicht verschwunden...

  3. Gefahren beim Wild-Zelten? # 3
    andreas-w

    Re: Gefahren beim Wild-Zelten?

    Letzten Sommer oder Herbst haben wir in den Zeitungen über einen Todesfall durch einen Bären gelesen - ich glaube, es war der erste seit ca. 100 Jahren. Das ganze ereignete sich in der Nähe von Mora oder Malung und machte ziemlich viel Wind in der Presse.

    Insgesamt wird die Gefahr schon recht ernst genommen. Auf der Tourist-Info in Dalarna gab es einen eigenen Flyer, wie man sich verhalten solle, wenn einem ein Bär begegnet. Er war sogar in mehreren Sprachen vorrätig. Leider weiß ich nicht mehr genau, was drinnen stand, obwohl wir damals auch mehrere Nächte wild gecampt hatten. Haupttenor war, dass man sich selbstbewusst und auffällig verhalten solle, dass dann die Bären eher Abstand halten würden.

    Die Lieblingsspreise der Bären sind im Sommer übrigens Blaubeeren. Ob man deswegen aber gleich vor dem Blaubeerensuchen warnen muss, weiß ich nicht.

    Ich wünsche schon einmal guten Aufenthalt.


  4. Gefahren beim Wild-Zelten? # 4
    kuestentanne

    Re: Gefahren beim Wild-Zelten?

    Na ja, Essen halt nicht im Zelt aufbewahren (mehrere hundert Meter weit weg in nen Baum hängen) und auch nicht in den Klamotten pennen, die man beim Essen zubereiten anhatte, zumindest wenn man was gebraten oder gegrillt hat. In Amerika war abends Speck braten gut, um Schwarzbären anzulocken ... ;-)

    Und das Wirkungsvollste gegen Bären ist Pfefferspray, wenn es denn doch zum höchst unwahrscheinlichen Fall eines Angriffes kommt.


  5. Gefahren beim Wild-Zelten? # 5
    Alijah

    Re: Gefahren beim Wild-Zelten?

    Ja, das war in Malung mit dem Bär.

    Die Tragödie ereignete sich auf einem einsamen Fäbod, weil ein Holzarbeiter den Bär geweckt hat und der Bär den Mann erst bemerkt hat, als dieser schon genau vor ihm stand - Bär hatte also keine Fluchtmöglichkeit mehr.

    Das Prospekt habe ich gelesen,
    man muss sich nicht besonders verhalten. Wenn man nicht auf leisen Sohlen durch den Wald schleicht sondern sich unterhält oder irgendwas im Rucksack klappert, wird man keinen Bär treffen.
    Trifft man ihn doch, gibt es einige Verhaltenstips:
    Nicht fotografieren und streicheln ---> irgendwie logisch
    Langsam und ruhig weggehen, dem Bär zeigen, dass man ihm nichts tun will.
    Nicht schrill singen oder kreischen sondern eher tief und beruhigend reden.

    ISt nicht so kompliziert.
    Schwedische Bären sind keine kanadischen Grizzleys...

  6. Gefahren beim Wild-Zelten? # 6
    EvaS

    Re: Gefahren beim Wild-Zelten?

    Hej,

    habe folgendes in der schwedischen Presse gelesen. In diesem Jahr werden vermehrt Überfälle auf Zeltcamper verzeichnet, indem die Zelte 10-20 cm aufgeschlitzt und die Wertsachen entwendet werden. Den Räubern kommt es gelegen, dass die meisten Zelter ihre Wertsachen im Zelt an der gleichen Stelle deponieren, nämlich am Kopfende ihres Schlafplatzes. Es wird daher geraten die Brieftasche nachts mit in den Schlafsack zu nehmen.

    Hälsningar
    Eva


  7. Gefahren beim Wild-Zelten? # 7
    Student

    Re: Gefahren beim Wild-Zelten?

    Ich komm gerade von einer Woche Wildzelten wieder.

    Das einzige wo wir respekt vor hatten waren unangemeldete Menschen.
    Aber wenn man sich ordentlich versteckt, und halbwegsunbemerkt zum Lagerplatz begibt, ist das auch kein Problem.

    Wer besser schlafen kann, der kann sein essen in die Bäume hängen, aber wir haben mit unserem Kochgeschirr nur einmal einen Igel angelockt.

    Meine Tipps:

    1. Keine/Wenig Wertsachenmitnehmen und die immer im Brustbeutel am Mann haben !!

    2. Nicht unmittelbar vor größeren Orten zelten und Lagerplatz mit Sorgfalt (Wetter, Wind, Sonne) und gut versteckt (Schall-, Licht-, Sicht-geschützt) aussuchen.

    3. Das Trinkwasser Problem nicht unterschätzen! Vorher überlegen woher man Wasser bekommt, wie mans transportiert und wie lange es reicht.


    Viel Spass in Schweden Student

  8. Gefahren beim Wild-Zelten? # 8
    datorflicka (User geloescht)

    Re: Gefahren beim Wild-Zelten?

    Habe schon oft wild gecampt, auch in nördlicheren Gefilden. Bisher nur Füchse,Elche,Vielfrass,Igel u. diverse Vögel gesichtet. Allerdings kenne ich welche, die im Dovrefjäll/Norwegen wild gezeltet haben und ausgeflogen werden mußten, weil Sie von einigen Moschusochsen umzingelt wurden.
    Schönen Schwedenurlaub!

Ähnliche Themen zu Gefahren beim Wild-Zelten?

  1. Von Chromix im Forum Allgemeines Schwedenforum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.09.2014, 21:13
  2. Von andreas-w im Forum Allgemeines Schwedenforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 07:55
  3. Von Philip im Forum Allgemeines Schwedenforum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 12:57
Andere Themen im Forum Allgemeines Schwedenforum
  1. Hej Leute, habe mal eine Frage. Ist momentan...
    von Witali
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 23:59
  2. Hej allihoppa, mal angenommen, wir finden in...
    von Änglalik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.01.2005, 01:35
  3. Hallo, weiß vielleicht jemand von Euch , ob...
    von inga
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.2004, 18:53
  4. Wir haben seit 2 Tagen ein Ferienhaus nähe...
    von schwedenbraut
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.03.2004, 18:27
  5. ....für Eure Antworten! Ich fahre...
    von Christopher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.06.2002, 07:53
Sie betrachten gerade Gefahren beim Wild-Zelten?.