+ Antworten
123
  1. Keine Umfrage, aber......:o) # 1
    skaergarden

    Keine Umfrage, aber......:o)

    eine Frage: Wie feiert ihr Weihnachten?

    Typisch schwedisch, heißt

    der Weihnachtsbaum wird schon einige Tage vor dem Fest und mitten in der Stube aufgestellt und geschmückt

    das traditionelle Weihnachtsessen samt Julmust wird gereicht

    egal wie kalt es ist, die Türen und Fenster an Heilgabend geöffnet bleiben, damit Freunde und Bekannte kleine Geschenke in die Wohnstuben werfen können

    und ihr sitzt um 15.00 Uhr alle vor dem Fernseher: Es ist Zeit für Weihnachten mit Donald Duck, eine Stunde mit den Disneycomics und danach

    tanzt ihr um den Baum und packt anschließend eure Geschenke aus?

    und stellt auch den Milchbrei vor die Tür?


    Oder typisch deutsch mit

    Kartoffelsalat und Würstchen, Gänsebraten und anderen schwer verdaulichen Gaumenkitzlern

    einem Tannenbaum, der in einer Ecke der Stube aufgestellt wird, wo er am wenigsten stört

    Krippe vor dem Baum und Adventskranz auf dem Tisch

    Kirchgang vor der Bescherung

    Kindern, die ein Gedicht aufsagen

    einem Knobelspiel, damit nicht alle gleichzeitig wie dolle die Geschenkverpackungen aufreißen. :o)

  2. Keine Umfrage, aber......:o) # 2
    Bonni
    Hallo Sigrid,
    ich denke mal es wird eine Mischung aus beidem. Der Baum steht viell. ein paar Tage frueher, aber nicht mitten im Raum, das wäre bei unseren Vierbeinern zu gefährlich. Julmust..vielleicht, aber nicht fuer mich, da bekomme ich Sodbrennen, aber wenn`s die Kinder wollen? Es wird einen Julskinka geben, und anstatt Gans vielleicht Ente? Es könnte auch an Heiligabend Raclette geben.
    Und die nächsten Tage die Reste...wenn denn welche ueberbleiben.
    15:00 nachmittags hat man anderes zu tun als Donald Duck zu frönen. Da ist Fuetterung angesagt und vielleicht bringt der Tomte einen Sack Mohrrueben fuer die Schafe und Ponys? Und dann trinken wir hoffentlich gemuetlich Kaffee und essen traditionelle Plätzchen wie Butterplåtzchen und Vanillekipferl und Spitzbuben. Auch Pepparkakor und Glögg. Und bei uns gibts nicht mehr massig Pakete, und die paar sicher wertvollen werden meist mit Bedacht ausgepackt, meist weiss der Beschenkte was drin ist ,leider. Aber die ein oder andere Ueberraschung gibt es immer.
    Milchbrei vor der Tuer...bin mir sicher der steht bei uns nicht lange..

  3. Keine Umfrage, aber......:o) # 3
    Gast1164
    Wie es bei mir wird, weiß ich noch nicht? War noch nie an Heiligabend auf Teneriffa, aber es wird auf jedenfall telefoniert werden. Denn nicht alle der Familie, die sonst zusammen sind, sind ja da sondern an anderen Orten. Und gefühlsmäßig bin ich ganz dolle bei meinem Schatz und auch bei der Stuga in Schweden, wo es im vergangenen Jahr bei dem tollen Schnee sooo weihnachtlich und friedlich war.
    Anhang 2517

  4. Keine Umfrage, aber......:o) # 4
    Bert
    Nöö .... wird ein ganz Normaler Tag ( Tage ) sein, ohne Tannenbaum, ohne Geschenke usw..
    Bin Heide und evtl. auch etwas unsensiebel !?
    Nur ...... gearbeitet wird nur, was Dringend gemacht werden muss.
    Zu dem Umzingeln mich kleine Weihnachtsbäume draußen in freier Natur und wenn es bis dahin nicht wie Verrückt geschneit hat, kann ich die Teile so sehen.

    Aber jedem sein schönstes Weihnachts Fest, was er sich Wünscht !

    Nettes Jahres Ende Wünscht euch

    Bert und die acht Pfoten

  5. Keine Umfrage, aber......:o) # 5
    Gast1164
    Bert, ich schließ dich in meine Familie mit ein und rufe dich aus Teneriffa an. Kannst du auch SMS lesen?
    Grüsse
    Helmut

  6. Keine Umfrage, aber......:o) # 6
    Gustavsson
    Bei mir ist es schon zur Tradition an Heiligabend in die Stadt zu fahren.
    Man trifft da immer Volk dem es genauso geht wie mir und ist dann nicht alleine.

    Gruss, Gustavsson

  7. Keine Umfrage, aber......:o) # 7
    MagicMatthes
    Genauso wie Bert, nämlich gar nicht. Meine Frau und mich haben christliche Festtage in D bisher schon nur angesprochen, weil wir dann arbeitsfrei hatten. Ansonsten haben wir keinen Bezug dazu.
    Es gibt für uns sinnreichere Festtage, die Wintersonnenwende z.B.. Eben heidnisch.

    Wir dachten übrigens, wir würden hier tief in den Wäldern Schwedens dem Trend entgehen uns ansehen zu müssen, wie die Leute ihre Fenster und Gärten mit quietschebunten und blinkenden Sternen und Leuchtschlangen zu optischen Glühweinbuden dekorieren. Pustekuchen, unsere Nachbarn haben sich genau damit Haus und Garten vollgehauen. Wenn Du da vorbei fährst denkste immer, da ist nen Puff mitten im Wald
    Geändert von Gast11412 (08.12.2011 um 10:40 Uhr)

  8. Keine Umfrage, aber......:o) # 8
    Skammul
    Die Beleuchtungsorgien nehmen wirklich manchmal überhand. So einen Stern im Fenster oder ein Bäumchen mit Licht find ich schön, aber so Taghellbeleuchtung ist der Brüller, dazu passend:
    Weihnachtsbeleuchtung in Stenkelfeld http://www.youtube.com/watch?v=ORgsstGBWhU

  9. Keine Umfrage, aber......:o) # 9
    Gast1164
    Bert, danke für PN bis zur Bescherung B) ))

  10. Keine Umfrage, aber......:o) # 10
    Deichkind
    Bei uns in der Nähe ist ein Haus, das ist so sehr auf Weihnachten "getrimmt" das es "berühmt" zu sein scheint. Es kommen Busseweise Menschen um es anzusehen und an den Wochenenden hat der Eigner einen Glühweinstand vor dem Haus aufgebaut. Möchte nicht wissen wie hoch deren Stromrechnung im Dezember ansteigt...
    Bei uns wird es in diesem Jahr ruhig, seit die Kinder aus dem Haus sind ist hier nicht mehr so viel los.
    Aber an Weihnachten allein sein, das kann ich mir nicht vorstellen. Ich bin ein so emotionaler Mensch, ich würde warscheinlich nur noch heulen.
    Allein sein an Weihnachten ist schlimmer als Weihnachten mit der Schwiegermutter
    Früher haben wir Traditionel gefeiert, es gibt nichts schöneres als aufgeregte Kinder mit glänzenden Augen vor einem geschmückten Tannenbaum.
    Vorweihnachtliche Grüße von
    Ute

  11. Keine Umfrage, aber......:o) # 11
    Klabautermann
    bei uns immer ganz traditionell und familiär:

    Tannenbaum am Wochenende vor Heiligabend selbst schlagen. Da haben wir eine tolle Försterei die neben Punsch für die Kleinen auch Glühwein und immer Wildschwein am Spies anbietet. Das allein ist schon den Ausflug wert. Mit Freunden ist das schon viele viele Jahre eine alljährliche feste Einrichtung. Früher mit Kindern, heut nehmen wir gern auch die Enkelchen mit.

    Das Wohnzimmer wird ab dem Abend vor Heiligabend zur Bannzone erklärt und meine Frau und ich schmücken mit viel Liebe und Andacht gemeinsam den Weihnachtsbaum, je nach Alter der Jüngsten entweder mit El-Kerzen oder mit echten Wachskerzen. Dieses Jahr werden wieder die Wachskerzen angezündet. Geschmückt mit Äpfeln, selbstgebackenen Keksen (Spekulatius usw), roten Schleifen und einem Stern in der Spitze. Alles selbst gemacht und die Äpfel selbst aus dem Garten geerntet. Die Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt, für jeden etwas und möglichst sehr persönliches. Die Massenorgien im Geschenkereigen mögen wir nicht. Lieber ein Teil mit viel persönlicher Tiefe, als anonyme Massen.

    Am Heilig Abend dann mit allen Kindern und Enkelkinder, die gemeinsam mit uns feiern können. (Leider sind nicht immer alle da. Wer fehlt kommt dann sicher im nächsten Jahr) geht es in die Kirche zur gemeinsamen Kindermesse, die finden wir gerade besonders interessant, da Kinder das höchste Gut auf Erden sind und wir unsere Kinder besonders hüten und behüten sollten.


    um 18 Uhr wird dann das Wohnzimmer geöffnet, weihnachtlichen Kirchenmusik ganz leise im Hintergrund und dann wird gemeinsam das von uns sehr verehrte Lied "Stille Nacht, heilige Nacht" gesungen.

    Nach gemeinsamer Bescherung (nur jeweils einer zur Zeit, Reihenfolge dem Alter nach, die kleinste zuerst und wir dann zuletzt)

    Gegessen wird dann so gegen 20 Uhr. traditionell Putenbraten, Klöße, Rotkraut und Preiselbeeren selbstgepflückt und eingewecktes Kompott.

    So können wir in aller Ruhe bei herrlichem Weihnachtsessen und spielenden Kindern den "Heiligabend" genießen.

    Um Mitternacht gehen wir zur Mitternachtsmesse und lassen mit tiefer Andacht das "Fest der Freude" auf uns wirken.

  12. Keine Umfrage, aber......:o) # 12
    Bodo
    Hej Skaergarden

    Oder typisch deutsch mit

    Kartoffelsalat und Würstchen, Gänsebraten und anderen schwer verdaulichen Gaumenkitzlern

    einem Tannenbaum, der in einer Ecke der Stube aufgestellt wird, wo er am wenigsten stört

    Krippe vor dem Baum und Adventskranz auf dem Tisch

    Kirchgang vor der Bescherung

    Kindern, die ein Gedicht aufsagen

    einem Knobelspiel, damit nicht alle gleichzeitig wie dolle die Geschenkverpackungen aufreißen. )



    Aus Kartoffelsalat wird es Elch (Wild) eventuell mit Rotkohl, Knödel, gefüllte Birnenhälfte. Nachtisch Grießpudding
    Keine Kirche, eventuell einen Spaziergang
    keine Kinder
    bei uns werden Geschenke abwechselnd ausgepackt

    Weiterhin gute Kleidung , Rotwein, Sekt, weihnachtliche Hintergrundmusik, kein elektrisches Licht (ausser Tannenbaum)
    kein Fernseher und lieb zueinander sein.

    Bodo

  13. Keine Umfrage, aber......:o) # 13
    skaergarden
    Hej Alle,

    es sind nicht religiöse Grunde, aber es ist eine lieb gewonnene Tradition für uns, das Weihnachtsfest zu feiern. Und aus den gleichen Beweggründen heraus und auch nahezu den selben Ablauf wie Klabautermann ihn beschrieben hat, werden wir auch dieses Jahr wieder das Fest begehen.

    Es gibt bei uns auch keine gewaltigen Geschenkeorgien, unsere Kids hatten uns auch nie ellenlange Wunschzettel überreicht. So war und ist die Spannung an Heiligabend erhalten geblieben, und es waren immer diese Kleinigkeiten, die für das Aha-Erlebnis sorgten.

    Aus dem Kartoffelsalatessen ist ein Käsefondue geworden, anstatt Gänsebraten gibt es, wenn möglich ;-) Ente oder Wildbraten. Aus Schweden habe ich schon vor zig Jahren den Brauch übernommen, Lichterbögen auf den Fensterbänken aufzustellen, und der Christbaum wird stets von der Försterei gekauft, natürlich zur Dämmerungszeit. Leider ist er immer größer ausgefallen als mein Auto lang ist, die Rückfahrt ist immer ein kleines Abenteuer für unsere Jungs gewesen. ;-)

    Bis zu einem bestimmten Alter wegen der Kids, aber immer auch wegen der Hunde habe ich auf echte Kerzen am Baum verzichtet, an sicheren Orten brennen aber stets viele Kerzen.

    Jaja, der Fernseher musste für die Kids oft genug die Zeit bis zur Bescherung überbrücken, aber meistens sahen sie sich die Verfilmungen der Astrid Lindgren Bücher an.....was sonst? ;-)

    Irgendwann war der Zeitpunkt gekommen, an dem wir beiden Ollen den Heiligabend ohne die Jungs verbracht haben, aber jetzt, einige Jahre später, kommt doch der Wunsch wieder auf, mit ihren Familien bei uns feiern zu wollen.
    Dieses Ansinnen geht natürlich runter wie Öl.:-)

  14. Keine Umfrage, aber......:o) # 14
    Gast11261
    [QUOTE=Klabautermann;388569]bei uns immer ganz traditionell und familiär:

    mit ein kleinen Schuss so
    http://www.dailymotion.com/video/xsm...fun#rel-page-5
    ?????????????????????????????????

  15. Keine Umfrage, aber......:o) # 15
    Lillan
    was bei uns zutrifft :

    der Weihnachtsbaum wird schon einige Tage vor dem Fest und mitten in der Stube aufgestellt und geschmückt

    na ja, nicht ganz in der Mitte, aber so ziemlich

    das traditionelle Weihnachtsessen samt Julmust wird gereicht

    ohne julmust aber das Essen findet erst abends statt!

    egal wie kalt es ist, die Türen und Fenster an Heilgabend geöffnet bleiben, damit Freunde und Bekannte kleine Geschenke in die Wohnstuben werfen können

    nix da, zu kalt und unsere Katze würde abhauen!

    und ihr sitzt um 15.00 Uhr alle vor dem Fernseher: Es ist Zeit für Weihnachten mit Donald Duck, eine Stunde mit den Disneycomics

    früher ja, als die Kinder klein waren, da war Kalle Anka der Hit!

    und danach

    tanzt ihr um den Baum und packt anschließend eure Geschenke aus?

    ohne Tanzen und vor dem Geschenke auspacken gibt es immer ein Kaffeetrinken mit einem Salzwedeler Baumkuchen, seit Jahren Tradition bei uns!

    und stellt auch den Milchbrei vor die Tür?

    das bringt nix hier in der Stadt


    Heilig Abend sind wir immer unter uns (mein Mann, ich und die Kinder) und am 1. und 2. Weihnachtstag ist Verwandtenmarathon, aber in abgespeckter Form, nur Kaffeetrinken....(das ist aufregend genug..)


    weihnachtsbaum.jpg

  16. Keine Umfrage, aber......:o) # 16
    Bonni
    Aus dem Kartoffelsalatessen ist ein Käsefondue geworden, anstatt Gänsebraten gibt es, wenn möglich ;-) Ente oder Wildbraten.

    Also das mit der Ente könnte klappen...nur noch ein paar Tage? Ich meld mich dann...

  17. Keine Umfrage, aber......:o) # 17
    Bodo
    Hej Lillan
    Da wir in Schweden wohnen fällt das gesamte Verwantenessen und zwangs Geschenke aus.
    Eine absolute wohltat. Wir (ääh meine Frau) telefoniert dafür etwas länger.
    Bodo

  18. Keine Umfrage, aber......:o) # 18
    Lillan
    Zitat Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
    Hej Lillan
    Da wir in Schweden wohnen fällt das gesamte Verwantenessen und zwangs Geschenke aus.
    Eine absolute wohltat. Wir (ääh meine Frau) telefoniert dafür etwas länger.
    Bodo
    Bodo, ich vergaß zu sagen : Geschenke (in Maßen!) gibt es nur noch für die Kinder, wir Erwachsenen haben damit einvernehmlich aufgehört untereinander,--das macht ja arm, wenn man viele Verwandte hat.....
    Aber unsere Kinder machen uns beiden auch kleine Geschenke

  19. Keine Umfrage, aber......:o) # 19
    skaergarden
    @Bonni

    Wir haben schon Wild in der Truhe, also fühle dich nicht unter Enten-Zwang gesetzt.;-)

    Ich verteile gerne Geschenke, wann immer mir danach zumute ist und eben auch an Weihnachten, ergo gibt es für mich auch keine Zwnagsgeschenke. :o)

    Die zum engeren Kreis gehörenden Erwachsenen in unserer Familie waren auch überein gekommen, sich nicht zu beschenken, an diese Vereinbarung konnten sich aber letztendlich doch nicht alle halten. ;-)

    Es ist auch nicht nur das Aussuchen der Geschenke, das Spaß macht, sondern auch das Verpacken und die Freude des Beschenkten zu erleben. :o)

  20. Keine Umfrage, aber......:o) # 20
    Gast1164
    Die zum engeren Kreis gehörenden Erwachsenen in unserer Familie waren auch überein gekommen, sich nicht zu beschenken, an diese Vereinbarung konnten sich aber letztendlich doch nicht alle halten. ;-)
    Oh ja, das kenne ich..., da gibts ne lustige Geschichte.
    Im letzten Jahr hatte ich für Bessi u Ken in Schweden eine wirklich kleine Aufmerksamkeit und Überraschung, über die sich beide herzlich freuten.. wir einen schönen gemeinsamen Nachmittag hatten und lieb verabschiedeten.

    Kaum war ich heim, da kam Blessi und überreichte mir ein kleines flauschiges Päckchen... was war drin, ein paar Socken, die sie Ken aus seiner Schublade genommen hatte wie er mir später lachend sagte. Für Blessi war es soetwas wie ein Zwang, jetzt auch etwas einpacken u schenken zu müssen... für mich wars dann unverhofft und somit auch wieder schön. Habe übrigens die Socken grade an .... nein, nicht immer noch *lol*

  • MagicMatthes12.12.2011, 22:29

    @Landsvägen: Probier tatsächlich mal Szegediner Gulasch. Wir mögen es nicht allzu oft, es ist recht eigen, aber wirklich lecker!

    @alle: Bei manchen eurer Berichte über ein besinnliches Weihnachtsfest werde ich tatsächlich etwas neidisch, auch als Nicht-Christ. Hätte ich mir auch gewünscht, war aber irgendwie nie so. Ehrlich gemeint.

  • Herr Nilsson12.12.2011, 23:16

    Also bei uns gab es auch früher immer Würstchen und Kartoffelsalat. Wir hatten eine Schlachterei, die auch an Heilig Abend bis 14 Uhr geöffnet war und da musste es etwas geben, das schnell geht und vorbereitet werden kann.

    Wir verbringen dieses Jahr unser erstes Weihnachten in Schweden. Der Baum wird in der Raummitte aufgebaut, es gibt tatsächlich Würstchen mit selbstgemachten Kartoffelsalat, weil ich den fertigen in Schweden nicht essen kann (zu süß) und Abends gehen wir dann um 23 Uhr in die Christmette.
    Am 1. Weihnachtstag gibt es dann Ente mit Krautsalat (ist nicht so schwer wie Rotkohl) und Kartoffeln.
    Und am 2. Tag liegen wir dann im Freßkoma und es gibt nur Rummfortessen.

    Und zum Sauerkraut - das gibt es bei uns immer gekocht mit Tomatenmark und ein ganz wenig Zucker. Eine leckere Variante die auch die Kinder immer gerne mögen.

  • Bonni12.12.2011, 23:47

    Zitat Zitat von bodo Beitrag anzeigen
    hej
    das ist ja fast wie bei weihnachten loriot hoppenstedt

    bodo
    frueher war mehr lametta!!!

  • MagicMatthes13.12.2011, 00:18

    Zitat Zitat von Bonni Beitrag anzeigen
    frueher war mehr lametta!!!
    Und ich hab immer nur Fischer-Technik geschenkt bekommen, so einen AKW-Bausatz mit puff hatte ich mir immer gewünscht

  • Skammul13.12.2011, 10:35

    Zitat Zitat von Lillan Beitrag anzeigen
    Kartoffelsalat mit Würstchen war mir auch immer ein Rätsel!

    Das ist für mich ein Sommer-Essen
    Ich als Rheinländer kenne das auch, zumindest an Heilig Abend. Das musste es immer schnellschnell gehen. Bei meiner Oma gab es dann Kartoffelsalat und Heringssalat mit panierten Koteletts.
    Und Kartoffelsalat kann ich auch das ganze Jahr essen , da brauchts keinen Sommer für.
    Am ersten Weihnachtstag waren dann alle bei uns und meine Mutter hatte aufwendig gekocht, mit Suppe, verschiedenen Beilagen und Nachspeisen.

  • skaergarden13.12.2011, 11:28

    Kartoffelsalat mit Würstchen ist nur ein Beispiel für ein traditionelles Essen an Heiligabend, in Franken gibt es Gänseklein mit Blutsauce und Klößen zu essen, in Bayern Bratwürste mit Sauerkraut und Kümmelkipferln, in Schleswig-Holstein Grünkohl mit Schweinebacke, Kohlwürsten und mit Zucker bestreute Bratkartoffeln etc. Es gibt also regional unterschiedliche traditionelle Speisen, die gereicht werden. Das verdeutlicht aber auch, dass D. schon lange, kulinarisch betrachtet, ein Multi-Kulti-Land ist.:-)

    Ach ja, Loriot`s "Weihnachten bei Hoppenstedts" hat immer noch einen hohen Unterhaltungswert, denn wer ist heutzutage noch so verrückt und würde sich den tüdeligen Großvater seiner Kinder zur Bescherung ins Haus holen? ;-)

  • pittbull13.12.2011, 17:01

    Unsere Schwedischen Freunden schmeckt das Sauerkraut, auch mit Blut-und Leberwürsten, Bratwürsten oder Knöchla.
    Ich bin aus Franken. Aber Gänseklein mit Blutsauce kenn ich nicht. Gänseinnereien sauer, d.h. wie Sauerbraten gekocht, das isst mein Mann immer nach den Feiertagen, wenn ich die nicht entsorgt habe. (Innereien) Riecht beim Kochen wie Sauerbraten, aber wie es schmeckt weiss ich nicht. Denn manchmal gilt für mich
    <was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht>
    Michi

  • Bonni13.12.2011, 18:14

    und würde sich den tüdeligen Großvater seiner Kinder zur Bescherung ins Haus holen? ;-)

    Frueher war mehr Lametta!

  • skaergarden13.12.2011, 19:57

    *kichergacker*

  • skaergarden13.12.2011, 20:02

    Zitat Zitat von pittbull Beitrag anzeigen
    Ich bin aus Franken. Aber Gänseklein mit Blutsauce kenn ich nicht.
    Aus Ober-, Mittel- oder Unterfranken? ;-)

  • Bonni16.12.2011, 11:29

    und würde sich den tüdeligen Großvater seiner Kinder zur Bescherung ins Haus holen? ;-)

    Dazu ist mir heute eine Anekdote eingefallen: Wir haben frueher immer den Schwiegervater dabei gehabt, er wohnte ja im Haus und war Witwer. Und eigentlich auch gar nicht tuedelig. Er wohnte im unteren Stockwerk, wir mit den Kindern oben. Natuerlich war er bei uns immer auch zum Essen eingeladen, besonders Heiligabend, aber er hatte halt einen Dickkopf, und ich auch. Drum hat er das Essen abgelehnt und fuer sich selbst immer was gekocht.
    In einem Jahr, wir sassen bei der Bescherung, wobei er sehr zu meinem Ärgernis die Kinder immer angefeuert hat schnell das nächste Päckchen aufzureissen, damit er dann kuenstlich staunen konnte mit grossem AAAHHHH und OOHHHH.
    Damals hatten wir noch einen Cockerspaniel, der natuerlich auch mitten im Geschehen lag und alles ueber sich ergehen liess.
    Nur diesmal hatte er irgendein Problem, Der Hund wurde unruhig und immer wilder kratzte er an der Tuer und jaulte. Als ich die Wohnzimmertuer aufmachte, schlug mir dichter Qualm entgegen. Der kam aus der unteren Etage, wir nix wie runter, in Schwiegervaters Kueche....und da war`s das Problem.
    Vater hatte sich ein Haspelchen gegönnt und das schön vor sich hinköcheln lassen..."Ich hab`s aber doch kleingestellt", kam dann ganz verwundert von ihm. Das Ding war total verkohlt und hätte in den nächten Augenblicken vermutlich einen Brand ausgelöst. (Dunstabzugshaube!!! war natuerlich auch nicht in Betrieb, vielleicht zum Glueck, sonst hätten wir es vermutlich nicht rechtzeitig bemerkt.
    Dank unserem Benny, der jetzt auch schon viele Jahre im Hundehimmel ist.

  • Gast378616.12.2011, 19:06

    hej Bonni,
    solche Storys könnte ich auch schreiben, obwohl einem in so einer Situation erst mal nicht zum lachen zumute ist.
    Was ist denn unter einem "Haspelchen" zu verstehen ?

  • Bonni16.12.2011, 21:59

    Haspelchen..ist wohl die hessische Bezeichnung fuer Eisbein. Wird meist mit Sauerkraut und Kartoffelpuree gegessen.

    (Uebrigens hatte Schwiegervater frueher auch mehr Lametta am Baum)

  • pittbull16.12.2011, 22:17

    Oberfranken!!!!
    Michi

  • skaergarden22.12.2011, 17:40

    .....meint ihr, dass Schnee das Sahnehäubchen für`s Weihnachtsfest ist?

    Nun ist es sicher, in Südschweden und in weiten Teilen Deutschlands wird es keine "Weiße Weihnacht" geben.
    Aber wieso finden wir Schnee an Weihnachten einfach schöner, sind es nur verklärte Kindheitserinnerungen, denen wir nachhängen?


    Beim Thema weiße Weihnacht sind sich die Deutschen ziemlich einig. 81 Prozent, das ergab jetzt eineOnline-Umfrage des Wetterdienstes Donnerwetter.de, sind der Ansicht, dass Schnee zu einem perfekten Weihnachtsfest einfach dazugehört. Seltsam eigentlich, zeigt doch der Blick in die Vergangenheit, dass der romantische Flockenzauber an den Feiertagen eher zur Ausnahme denn zur Regel gehört. Tatsächlich beträgt die statische Wahrscheinlichkeit, an Weihnachten aus dem Fenster zu blicken und eine dichte Schneedecke vorzufinden, gerade einmal 30 Prozent. Dennoch: Schnee und Weihnachten sind einfach zwei, die zusammengehören– zumindest in der Vorstellung.

    „Stereotype“ nennt das die Psychologie. „Wir alle haben seit unserer Kindheit bestimmte Bilder im Kopf, die wir mit Weihnachten verbinden“, sagt der Hamburger Psychologe MichaelThiel. Und dabei müsse es sich nicht einmal um unmittelbar selbst Erlebtes handeln: „Auch Werbung, Filme und Bücher lösen Emotionen von Wärme und Behaglichkeit aus, die die Vorstellung von tollen Weihnachten mitbestimmen“,erklärt Thiel. „Weihnachten mit Sonne und Palmen passt für uns einfach nicht.“

    Ist also die weithin verbreitete Annahme, dass „früher immer mehr Schnee war an Weihnachten“, nur eine Erfindung der Schokoladenindustrie, die die Idee von Lichterglanz und Flockentanz durch ihre Werbespots ins kollektive Bewusstsein gehämmert haben? Nicht unbedingt,wie die meteorologische Rückschau zeigt.

    Insbesondere die Generation der Baby-Boomer, der geburtenstarken Jahrgänge in Deutschland ab 1955, hat während ihrer Kindheit tatsächlich eine Extra-Portion weiße Weihnacht abbekommen. In vier aufeinander folgenden Jahren, von 1961 bis 1964, gab es an den Weihnachtstagen eine dichte Schneedecke von wenigstens drei Zentimetern. Und auch die Weihnachtsfeste von 1968 bis 1970 waren laut Statistik des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sehr schneereich. „Das hat wahrscheinlich auch dazubeigetragen, dass die Vorstellung von weißer Weihnacht bei uns so verbreitet ist“, vermutet DWD-Klimatologe Eckhard Möller. Die 60er waren allerdings eine Ausnahme. Sowohl in den 50er als auch später in den 70er, 80er und 90er Jahren wurden die Festtage zumeist „grün“ gefeiert.

    http://www.ln-online.de/lokales/luebeck/3316772/wie-weiss-wird-weihnachten-wirklich

    Vielleicht, weil man Schnee zu Weihnachten nicht verschenken kann, haben sich meine Kids zumindest genauso sehr über Schnee an Heiligabend wie über die Geschenke gefreut. ;-)

    Ob nun mit oder ohne Schnee, Kartoffelsalat, Weihnachtsbraten, vielen Familienmitgliedern und Weihnachtsbaum mit nicht so viel Lametta wie früher, werden wir die Feiertage verbringen. Habt eine schöne Zeit.

  • Bonni23.12.2011, 22:20

    So, nun isses bald soweit, morgen ist Heiligabend. Habt ihr schon alles erledigt? alle Päckchen gepackt? Das Essen vorbereitet, was auch immer? Die Stube glänzt, der Baum geputzt?
    Manchmal passieren aber auch unvorhersehbare Dinge.
    Eigentlich wollten wir vor den Feiertagen noch die restlichen Enten schlachten, aber die Kinder meinten, sowas darf man vor Weihnachten nicht machen. Also haben wir sie leben lassen. Dafuer mussten wir ein Lamm heute notschlachten. Keins der Lämmer sollte geschlachtet werden, aber eins lag heute plötzlich im Stall und hat gerade noch gezuckt, wir konnten nur vermuten dass es sich zu tode erschreckt hat. Es war auch ein Lamm welches zu klein geraten war, gerade halb so gross wie die anderen. Drum hab ich sie Mini genannt, es war auch ausgesprochen huebsch, das hätt ich nie töten können, geschweige denn essen.
    Kann es denn sein dass es etwas mit dem Herzen hatte, und auch deshalb nicht richtig gewachsen ist?
    Tja nun gibts zu Silvester/Neujahr wohl Lamm...

  • MagicMatthes23.12.2011, 23:07

    Hej Bonni,

    wie ich gehört habe, ist die Sterberate bei Lämmern recht hoch. Es gibt wohl häufig welche, die sich nicht richtig entwickeln und schnell sterben. Versuch es als Lauf der Natur zu sehen, die "Viecher" sind einfach so. Das macht es natürlich nicht weniger traurig, wenn man solch einem Knuddel bei Sterben zusehen muß.

    LG, Matthes

Ähnliche Themen zu Keine Umfrage, aber......:o)

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2015, 23:46
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 14:39
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2004, 21:03
Weitere Themen von skaergarden
  1. Klex, ich habe dich mal mit ins Cafe genommen....
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 00:02
  2. hej, oh weia, starker Tobak! ...
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 02:03
  3. Michael Andresen geschrieben: > skaergarden...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 16:32
  4. hej, ich hatte schon gar nicht mehr daran...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2006, 09:09
Andere Themen im Forum Schweden-Café
  1. Hej @ alla, habt ihr es auch gesehen? ...
    von Gast1164
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 15:34
  2. Am Freitag fuhr auf der Landstraße ein mit...
    von Deichkind
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.12.2011, 22:35
  3. Mal wieder "Qualitätskino" in schwedischen Kinos....
    von Gustavsson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2011, 09:34
  4. Wir Mädels!!! Wir laufen beim Zähne-putzen durch...
    von onni
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 20:59
  5. hat da nicht gestern jemand geschrieben, ich...
    von Gast11391
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 05.11.2011, 09:42
Sie betrachten gerade Keine Umfrage, aber......:o).