1. Klimawandel nur heisse Luft ? # 1
    Odin

    Klimawandel nur heisse Luft ?

    Hallo

    Hier tickte eine Meldung über die Textnachrichten im
    SVT. Kaum von jemandem beachtet, wegen Griechenland
    und ähnlichem.

    Sinngemässe Zusammenfassung:

    Aufgrund voraussagbarer Abnahme der Sonnenaktivität
    im Zeitraum 2030-2040 (zyklisches Verhalten) stünde
    uns nicht etwa eine globale Erwärmung, sondern eine
    kleine Eiszeit bevor, etwa so wie im 17. Jahrhundert.
    Damals malten holländische Maler Leute beim Eislaufen
    auf den Kanälen, während diese heute eher selten
    zufrieren.

    Hier etwas Hintergrundinformation, die ich hergegurgelt
    habe:

    http://www.sciencedaily.com/releases...0709092955.htm

    So gesehen wäre der ganze Klimaschutz hanebüchener
    Unsinn und "Schnee von gestern". Wir hätten eher Anlass
    gegen die drohende kleine Eiszeit anzuheizen, was das
    Zeug hält, und extra viel CO2 rauszublasen, um das
    Schlimmste zu verhindern.

    Angeblich wären die Vorhersagen aufgrund des im Artikel
    zitierten Modells sehr zuverlässig und die Bedrohung durch
    eine neue Kälteperiode daher sehr Ernst zu nehmen.

    Besonders für Schwedenfreunde. Wir wollen doch alle
    nicht, dass unser geliebtes Schweden/Skandinavien
    wieder unter einem Eispanzer verschwindet wie noch
    vor 15000 Jahren.

    Odin

  2. Klimawandel nur heisse Luft ? # 2
    Hochländer
    Sommerloch!
    j.

  3. Klimawandel nur heisse Luft ? # 3
    Chromix
    Aus Wikipedia:
    "Mit Hilfe eines gekoppelten Klimamodells wurde simuliert, welchen Einfluss ein solares Minimum in Höhe des Maunder-Minimums künftig hätte. Bei einer in dieser Größenordnung schwächeren Sonne würde die globale Durchschnittstemperatur nur etwa 0,3 Grad geringer sein als bei gewohnter Sonnenaktivität. Die menschlichen Einflüsse auf das Erdklima sind also wesentlich stärker."

    Zitat Zitat von Odin Beitrag anzeigen
    ..... So gesehen wäre der ganze Klimaschutz hanebüchener Unsinn und "Schnee von gestern". Wir hätten eher Anlass gegen die drohende kleine Eiszeit anzuheizen, was das Zeug hält, und extra viel CO2 rauszublasen, um das Schlimmste zu verhindern .....
    Ich hoffe, Du hast das nicht ernst gemeint. Die kleine Eiszeit hat ja nur einen relativ kurzen Zeitraum gedauert, das CO2 wäre aber danach immer noch da und würde alles nur noch schlimmer machen.

    Außerdem: die kleine Eiszeit hat vom Anfang des 15. Jahrhunderts bis Anfang des 19. Jahrhunderts gedauert, das Maunder-Minimum ging von 1645 bis 1715 und in dem verlinkten Artikel wird von "einer Dekade" verminderter Sonnenflecken-Aktivität geschrieben.

    Passt also alles nicht so ganz zusammen .....

  4. Klimawandel nur heisse Luft ? # 4
    Odin

    Risiken und Nebenwirkungen

    Hallo

    Zunächst einmal ist da ein Modell erarbeitet worden,
    das eine gute Erklärung für die inneren Vorgänge in
    der Sonne und für deren Auswirkungen auf die
    Strahlungsleistung derselben zu liefern scheint.

    Der 11-jährige Zyklus gilt für die Häufigkeit der
    Sonnenflecken. Zwischen dieser Häufigkeit und der
    Strahlungsleistung, die bei uns auf der Erde angekommen
    ist, scheint in der Vergangenheit ein Zusammenhang
    bestanden zu haben. Siehe "kleine Eiszeit", die auch
    keine einheitliche Kälteperiode gewesen ist, ebenso
    wenig wie die langen richtigen Eiszeiten.

    97 % Übereinstimmung ist für die riesigen Datenmengen,
    die da zueinander korreliert werden, ein guter Wert.

    Die Forscher trauen sich nur 2 Sonnenzyklen in die
    Zukunft extrapolieren, also bis etwa 2040, wo ich nach
    menschlichem Ermessen nicht mehr leben werde.
    Mehr könnten sie beim derzeitigen Stand der Modell-
    bildung wohl kaum verantworten.

    Wohlgemerkt -die Vertreter der CO2-Theorie haben
    auch nur Modellrechnungen als Grundlage ihrer Prognosen.
    Da stehen also mathematische Modelle gegen andere
    mathematischen Modelle, nicht etwa dokumentierte
    Langzeitmessungen.

    Eine grosse Eiszeit würde uns "den Laden zusammen-
    hauen", aber auch eine kleine Eiszeit wäre eine grosse
    Belastung. Die Menschen im 17. Jahrhundert hätten es
    auch gern etwas wärmer gehabt.

    Gruss

    Odin

Weitere Themen von Odin
  1. Hallo Leute Seit längerer Zeit habe ich...
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.09.2015, 12:09
  2. Hallo Leute, Ihr habt den Eingang zu diesem...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.05.2015, 10:37
  3. Hallo Ich bekomme immer wieder Anfragen...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2013, 17:33
  4. Hallo Leute Der Samstag der 26.06. ist...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.2004, 07:30
  5. Hallo Hier komme ich mit einer...
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.11.2003, 07:38
Andere Themen im Forum Schweden-Café
  1. Test sagt baldigen (?) Tod vorausWie groß ist das...
    von Aline
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.07.2015, 21:02
  2. die Swedbank hat technische Probleme und...
    von swedex
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.06.2015, 11:27
  3. Hejda Alla stimmt es daß Loppis Betreiber...
    von swedex
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.05.2015, 19:35
  4. Liebe Forumleser, ich bin auf der Suche nach...
    von schweden beitrag
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.05.2015, 15:53
  5. Wenn es nach dem Willen der bürgerlichen Wähler...
    von Aline
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.2015, 22:13
Sie betrachten gerade Klimawandel nur heisse Luft ?.