1. Ganz Europa # 541
    Chromix
    Erläuterung zum Unterforum "Schweden-Café" laut Forum:
    "Hier ist Raum für Off-Topic, private Grüße und Kleinanzeigen."
    Also im Prinzip Raum für alles.

    Niemand wird hier gezwungen, irgendetwas zu lesen! Wenn es Dich nicht interessiert, dann lass' es doch einfach.

    Immerhin haben die, die hier schreiben, noch eine persönliche Meinung im Gegensatz zu denen, die keine haben aber trotzdem alles Sch..... finden.

    Wenn alle nur immer lethargisch denken würden "es bringt ja doch nichts", dann hätten wir heute noch ein geteiltes Deutschland, es gäbe noch den eisernen Vorhang, das Rad wäre wahrscheinlich auch nie erfunden worden und wir würden noch in Höhlen sitzen und dumpf ins Feuer starren.

  2. Ganz Europa # 542
    Charlie
    Zitat Zitat von amazonfahrer Beitrag anzeigen
    So kommen Falschmeldungen auch in die Presse, nur weil einer nicht richtig hinschaut.
    Boah, das hält man ja kaum noch aus. Ich schreibe es nochmal und extra ganz langsam, damit es hier auch jeder Korinthenkacker versteht: meine Formulierung "mit dem Finger am Abzug (!)" in dem #536 war von mir im übertragenen Sinn gemeint und zu verstehen!!!!
    Oder glaubst Du ernsthaft, ich hätte auf dem Bild nicht gesehen, wo der Typ seinen Abzugsfinger hinhält?


    Zitat Zitat von amazonfahrer Beitrag anzeigen
    Aber sollten sich diejenigen die hier noch schreiben (3 oder 4) nicht besser per PM kontaktieren?
    Nein, warum das denn? Schließlich ist das hier ein Forum und kein privater Meinungsaustausch zwischen drei oder vier Einzelnen und wie Chromix schon richtig geschrieben hat: Niemand wird hier gezwungen, etwas zu lesen! Wenn es Dich nicht interessiert, dann lass es doch einfach oder lese die BILD.


    Zitat Zitat von amazonfahrer Beitrag anzeigen
    Deren persönliche Meinung ist genau so unwichtig wie die ganzen Labersendungen mit den Politikern und Selbstdarstellern im Fernsehen und Bringt gar nichts.
    Ziemlich arrogante und selbstherrliche Einstellung würde ich sagen. Hier geht's schließlich nicht darum, ob die Großmutter von Frau Merkel neue Zähnchen bekommen hat, sondern um den Einsatz der Bundeswehr im Innern und somit um einen Verstoß gegen das Grundgesetz.
    Geändert von Charlie (07.10.2016 um 12:14 Uhr)

  3. Ganz Europa # 543
    amazonfahrer
    Na gut .
    Aber jetzt weis ich wenigstens das Frau Merkel noch eine Grossmutter hat, wieder was gelernt.

    MfG
    Amazonfahrer

  4. Ganz Europa # 544
    schaurein
    ganz schönes A ... gelapp was da kommt !

    Zitat Zitat von amazonfahrer Beitrag anzeigen
    Na gut .
    Aber jetzt weis ich wenigstens das Frau Merkel noch eine Grossmutter hat, wieder was gelernt.

    MfG
    Amazonfahrer

  5. Ganz Europa # 545
    rudi
    Der Weg des Fingers zum Abzug ist aber nicht besonders weit. Es erhebt sich nur die Frage: Wie lautet der Befehl? Ich hoffe doch der Einsatz diente dem Schutz vor terroristischen Anschlägen.

  6. Ganz Europa # 546
    skaergarden
    Zitat Zitat von Charlie Beitrag anzeigen

    Europa 2016
    Panzer auf den Straßen einer europäischen Großstadt, an was erinnert mich das nur?
    Merkel, Gabriel sowie Gauck & Co müssen am 3. Oktober in Dresden Panzer und Scharfschützen aufmarschieren lassen, sowie ein ganzes Viertel mit Betonklötzen abriegeln, nur um in Ruhe und ungestört vom "Pack" ihr Schlemmerstündchen innerhalb des kulturellen Erbes von Friedrich August abhalten zu können.
    Und das ausgerechnet anläßlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit?
    Unsere Politiker konnte uns Bundesbürgern glaubhaft vermitteln, dass für sie durch die unkontrollierte Einreise von Millionen von Menschen keine Gefahr für Leib und Leben bestünde, für sich selber aber den größtmöglichen Schutz vor Anschlägen als notwendig erachteten.

    Seit Mitte 2015 hat das US-Außenministerium immer wieder Warnungen an ihre Bürger für Reisen nach Europa herausgegeben, zuletzt im November 2016. Das US-Ministerium bezieht sich auf glaubhafte Informationen, dass u.a. auf Weihnachtsmärkten eine erhöhte Gefahr für Terroranschläge bestehe und rät dazu, grundsätzlich größere Menschenansammlungen zu meiden. Diese Reisewarnung gilt bis Februar 2017.

    Die deutschen Bundesbürger sind seit September 2015 bemüht, den traumatisierten Flüchtlingen zu helfen. Die hier und da "auffällig" geworden Flüchtlinge bieten keinen Anlass zur Sorge, außerdem sollten wir uns an unsere eigene Nase fassen:
    Gibt es unter uns bspw. auch jene, die versuchen, mit einem Sprengstoffgürtel andere mit in den Tod zu reißen oder mit einem 40-Tonner in eine Menschenmenge rasen?

    Und unsere Politiker werden nicht müde, uns einzureden, dass wir uns auch nicht nach diesem schrecklichen Attentat auf die Besucher des Weihnachtsmarktes in Berlin nicht Angst und Bange machen lassen sollen, dass wir auch in Zukunft Veranstaltungen nicht mit besonderer Vorsicht besuchen oder gar meiden sollten, dass wir unser Verhalten in der Öffentlichkeit nicht zu ändern bräuchten.

    Der Staat ist nicht in der Lage, seine Bevölkerung vor solchen Anschlägen zu schützen und das weiß das Volk auch. Alle Hochachtung den Deutschen, die trotzdem bereit sind, an solchen Russisch-Roulette-Spielen teilzunehmen?

    Auch in Schweden gibt es mutmaßliche Terroristen, die nicht ausgewiesen werden können, obwohl sie ein Sicherheitsrisiko für Schweden sind. Um aber die schwedische Bevölkerung nicht zu beunruhigen, gibt die Säpo nicht bekannt, um wie viele Personen es sich handelt und auf welche Weise ihre Überwachung erfolgt.

    Ganz Europa spricht nach wie vor über die ungebremsten Flüchtlingsströme und die Folgen, nur in Deutschland und Schweden ist anscheinend alles gut.

  7. Ganz Europa # 547
    amazonfahrer
    Und was willst Du uns damit sagen?

  8. Ganz Europa # 548
    Charlie
    Zitat Zitat von Hochländer Beitrag anzeigen
    ...und die Betonklötze dienten der möglichen Terrorabwehr oder wäre dir ein deutsches Nizza lieber?
    ....nun ist es leider schneller traurige Wahrheit geworden als es uns lieb war, 12 Menschen mussten sinnlos sterben
    und wenn der polnische Trucker sich nicht geopfert hätte, dann wären wahrscheinlich noch mehr Tote zu beklagen gewesen

    Ich frage mich:
    - warum denn der Berliner Weihnachtsmarkt nicht so gesichert war wie die Dresdner Innenstadt am 3. Oktober?
    - warum erst nach dem Ereignis in Berlin die Sicherheitsvorkehrungen in anderen Städten drastisch erhöht wurden?
    - warum man diesen Typen, der den Behörden obendrein als Gefährder bekannt war, dann nicht längst aus dem Verkehr gezogen und abgeschoben hat?

    Für Merkel & co sind die Toten und Verletzten von Berlin jedoch wahrscheinlich nichts weiter als ein Bauernopfer....

  9. Ganz Europa # 549
    skaergarden
    Zitat Zitat von Charlie Beitrag anzeigen
    ....nun ist es leider schneller traurige Wahrheit geworden als es uns lieb war, 12 Menschen mussten sinnlos sterben
    und wenn der polnische Trucker sich nicht geopfert hätte, dann wären wahrscheinlich noch mehr Tote zu beklagen gewesen

    Ich frage mich:
    - warum denn der Berliner Weihnachtsmarkt nicht so gesichert war wie die Dresdner Innenstadt am 3. Oktober?
    - warum erst nach dem Ereignis in Berlin die Sicherheitsvorkehrungen in anderen Städten drastisch erhöht wurden?
    - warum man diesen Typen, der den Behörden obendrein als Gefährder bekannt war, dann nicht längst aus dem Verkehr gezogen und abgeschoben hat?

    Für Merkel & co sind die Toten und Verletzten von Berlin jedoch wahrscheinlich nichts weiter als ein Bauernopfer....
    Weil der polnische LKW-Fahrer beim Anschlag von Berlin vermutlich ​mehrere Menschenleben gerettet hat, fordert eine Petition das Bundesverdienstkreuz für den LKW-Fahrer, berichtet u.a. die Berliner Morgenpost am 24.12.2016.
    Nun soll nach "BILD"-Informationen der Fahrer schon Stunden vor dem Anschlag einen Kopfschuss erlitten haben.

    Die drastische Erhöhung der Sicherheitsvorkehrungen in anderen Städten könnte verschiedene Maßnahmen umfassen. Alleine die Verdoppelung von zwei auf vier Polizisten, die auf einem Weihnachtsmarkt patroulieren, wäre eine drastische Maßnahme.;-) Wir müssen die Meldungen der Medien mit Bedacht zur Kenntnis nehmen, denn bevor überhaupt gesicherte Erkenntnisse vorliegen/vorgelegen haben, basieren Inhalte der Meldungenn auch Spekulationen und Pauschalierungen. Ein Beispiel:

    Bereits nach den Anschlägen in Nizza wurde für den Nürnberger Christkindle-Markt ein Sicherheitskonzept erarbeitet worden, das Fälle wie den in Berlin berücksichtige. http://www.nordbayern.de/region/nuer...acht-1.5697158

  10. Ganz Europa # 550
    skaergarden
    Zitat Zitat von Charlie Beitrag anzeigen
    ....

    Ich frage mich:

    - warum man diesen Typen, der den Behörden obendrein als Gefährder bekannt war, dann nicht längst aus dem Verkehr gezogen und abgeschoben hat?

    Für Merkel & co sind die Toten und Verletzten von Berlin jedoch wahrscheinlich nichts weiter als ein Bauernopfer....
    Die bekannten Gefährder wurden deswegen nicht schon längst aus dem Verkehr gezogen, weil unser Rechtssystem nicht zulässt, dass nur auf Verdacht hin eine Person in Gewahrsam genommen wird, weil sie evtl. in Zukunft aufgrund ihrer Gesinnung eine Straftat begehen könnte.
    Nun möchte man die Sicherheit durch verschiedene Maßnahmen erhöhen, dazu könnte auch die Gruppe der Gefährder ebenso auf Personen mit "staatsfeindlicher" Gesinnung erweitert werden:

    Personen, die bspw. nicht nur Mitglieder der AfD sind, sondern auch jene, die mit dieser Partei sympathisieren.

    Kritiker der Flüchtlingspolitik: "Wer nicht für Merkels Politik ist, ist ein Arschloch" meinte der CDU-Generalsekretär Peter Tauber.

    Ich habe ebenfalls von Beginn an die bestehende Gesetze missachtende Flüchtlingspolitik resp. diese auf Unwahrheiten beruhende, verordnete Willkommenskultur kritisiert. Bin ich jetzt nur ein Arschloch, aber künftig womöglich schon ein Gefährder? Zur Umsetzung welcher Maßnahmen gegen diese Kritiker wäre ein Herr Tauber bereit gewesen, wenn es schon die Möglichkeiten gegeben hätte, von denen jetzt verunsicherte Bundesbürger und engagierte Politiker träumen?

    Nun rufen Kommunen nach mehr Überwachung, und eine Umfrage gibt unserem Innenminister Recht, nach der die Deutschen eine stärkere Videoüberwachung des öffentlichen Raums wollen. Man wird aber nicht ganz Deutschland "aufzeichnen" können und Terroristen werden sich dadurch von ihrem Vorhaben nicht abhalten lassen. Allerdings hätte man stattdessen bspw. Bewegungsprofile und eine bessere Überwachung (PEGIDA) der sich nach Sicherheit sehnenden deutschen Bevölkerung.

    Anti-Terrorkampf: Israel als Vorbild? http://www.dw.com/de/anti-terror-kam...ild/a-18868795
    Wollen wir das wirklich?

  11. Ganz Europa # 551
    Chromix
    Vollkommen richtig!

    Wer definiert denn, was ein "Gefährder" ist, wie definiert man das und, vor allem, wie schnell und beliebig kann denn die Grenze zwischen "Normalbürger" und "Gefährder" in Zukunft im Bedarfsfall mal schnell nachjustiert werden?

    Wie schnell das gehen kann, sieht man doch derzeit sehr schön in der Türkei. Mit dem (vorgeblichen) Ziel, die Hintermänner des Putsches zur Rechenschaft zu ziehen, werden unbequeme Staatsbedienstete, Journalisten und Politiker aus dem Verkehr gezogen.

    Und zum Thema Videoüberwachung:
    Ganz Großbritannien und insbesondere London ist mit Überwachungskameras zugepflastert, aber die U-Bahn-Anschläge von London hat man damit nicht verhindern können.

    Zum Weiterlesen ein Artikel der Zeit zum Thema Videoüberwachung.

  12. Ganz Europa # 552
    skaergarden
    Zitat Zitat von Chromix Beitrag anzeigen
    Und zum Thema Videoüberwachung:
    Ganz Großbritannien und insbesondere London ist mit Überwachungskameras zugepflastert, aber die U-Bahn-Anschläge von London hat man damit nicht verhindern können.

    Zum Weiterlesen ein Artikel der Zeit zum Thema Videoüberwachung.
    Als weiteres Beispiel dafür, dass trotz erheblicher Einschränkung der Bürgerrechte Anschläge nicht verhindert werden können, dient Frankreich. Bereits nach den Pariser Anschlägen wurde in 2015 der Ausnahmezustand verhängt und trotzdem konnte das Attentat in Nizza im Juli 2016 nicht verhindert werden. Was bedeutet der Ausnahmezustand für Frankreich? http://www.sueddeutsche.de/politik/n...utet-1.2739186

    Das Gesetz über den Ausnahmezustand ermöglicht es den Behörden auch, die Kontrolle über die Presse und alle Publikationen in Radio, Fernsehen, Kino und Theater sicherzustellen. Das aktuelle Dekret spart diesen Passus aber aus.
    Hat Frankreich nicht das Problem, dass in den sozialen Netzwerken Hasskommentare und Falschmeldungen abgesetzt werden oder gibt es bereits ein Gesetz - wie es jetzt unsere Bundesregierung plant - das die Verfolgung und Bestrafung derjenigen vorsieht, die solche Kommentare veröffentlichen?

    Weil unser Bundesjustizminister lt. Medienberichten zufolge lange Zeit vergeblich versucht hat, sich mit FB zu einigen, plant die Bundesregierung nun ein Gesetz zum Kampf gegen Falschmeldungen und Hassbotschaften im Netz. https://www.tagesschau.de/inland/fac...enews-103.html

    Anfang Dezember veröffentlichte die EU-Kommission eine Untersuchung über die Einhaltung des vereinbarten Verhaltenskodex mit FB und Co. zwecks Bekämpfung der Online-Hetze. Fazit: Es wurden die Inhalte von 28% aller Meldungen über mutmaßliche Hasskommentare entfernt, allerdings wurden nur 40% der Meldungen innerhalb von 24 Stunden geprüft. http://ec.europa.eu/germany/news/ers...nline-hetze_de

    Hatten diese an der Prüfung von Online-Hetze beteiligten Nichtregierungsorganisationen entschieden, dass es sich nicht um eine Hassbotschaft handelt, die der leitende Funktionär des Türkischen Elternbundes auf FB abgesetzt hatte oder wurde ihnen dieser Beitrag gar nicht erst gemeldet?

    Offenbar als Reaktion auf die Armenienresolution des Deutschen Bundestages habe Malik Karabulut, Mitglied des Aufsichtsrats des Vereins, geschrieben: "Diese Schlampe mit dem Namen Deutschland hat uns den Krieg erklärt – und wir schweigen immer noch." Zudem soll er in seinem Eintrag die Deutschen als "Köterrasse" bezeichnet und erklärt haben: "Ab jetzt könnt ihr was erleben." http://www.abendblatt.de/nachrichten...-Deutsche.html
    Und wer entscheidet, welche Meldungen in den sozialen Netzwerken Falschmeldungen sind?
    Und kann man ausschließen, dass Presseberichte der sog. renommierten Medien, die sich dem Presserecht verpflichtet fühlen, durch geschickte Formulierungen ebensolche Falschmeldungen platzieren?

    Anderes Thema: Die Bilderberg-Konferenz tagt jährlich seit 60 Jahren. https://www.welt.de/politik/deutschl...ihenfolge.html

    Eine Liste, wer an diesen Konferenzen in den letzten Jahrzehnten teilgenommen hat: https://de.m.wikipedia.org/wiki/List...rg-Konferenzen

    "Es ist aber ausschließlich ein informeller Kreis, in dem Diskussionen zu breiten Themen geführt werden und Menschen Meinungen austauschen." Ansonsten ergeben sich doch auch keine Möglichkeiten im Politikalltag, sich mal auszutauschen.

    Gestern veröffentlichte DWN, dass die Bilderberg-Website gehackt worden sein soll. Es wäre bedauerlich, wenn es sich um eine Falschmeldung handeln sollte, denn in einer Botschaft werden die Eliten aufgefordert, im kommenden Jahr zum Wohl der Menschheit tätig zu werden. Diese Botschaft wurde als Screenshot ins Netz gestellt. https://deutsche-wirtschafts-nachric...an-die-eliten/

  13. Ganz Europa # 553

  14. Ganz Europa # 554
    skaergarden
    Der Autor des Artikels auf dieser Website verweist u.a. auf einen Meinungsartikel des schwedischen Staatsfernsehens http://www.svt.se/opinion/bryr-du-dig-om-oss-flyktingar und auf ein Intervieuw, das vom schwedischen Radio ausgestrahlt wurde http://sverigesradio.se/sida/artikel...rtikel=6596726

    Ein Vergleich mit den Zitaten in diesem Artikel unter Berufung auf die Original-Quellen zeigt, dass der Autor in seiner Berichterstattung das Wunschdenken seiner Leserschaft bedient. ;-)

    Und wer hat bei diesen Menschen den Eindruck erweckt, in Schweden "ein gutes und natürliches Leben" führen zu können?

    Zitat aus einem Spiegel-Bericht vom 04.09.2013:

    "Schweden will allen Asylanträgen von syrischen Flüchtlingen stattgeben. Jeder Asylbewerber aus dem Bürgerkriegsland werde aufgenommen, sagte die Sprecherin der schwedischen Einwanderungsbehörde, Annie Hörnblad, der Nachrichtenagentur AFP." http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-920257.html

    Schweden hatte sich in seiner Außendarstellung bis zum Beginn der großen Zuwanderung von Flüchtlingen in 2015 als ein "Paradies" für seine Bewohner dargestellt, nun fühlen sich die angekommenen - eingeladenen - Flüchtlinge getäuscht.

  15. Ganz Europa # 555
    Aline
    Flüchtling hier und Flüchtling da und dabei übersieht man ganz bzw. wird größtenteils verschwiegen, was momentan gen Osten rollt...

    http://www.imi-online.de/2017/01/13/...-kalten-krieg/

    Was wird da eigentlich geplant bzw. sind das die letzten Grüsse eines vorgeblichen Friedensnobelpreisträgers?

  16. Ganz Europa # 556
    Chromix
    Der Friedensnobelpreisträger hat ja auch mehr Drohnenangriffe befohlen und dadurch Menschen töten lassen als jeder andere Präsident der USA zuvor, auf fremdem Territorium, Tötungen ohne Prozeß, ohne Anklage und ohne Verteidigung, inklusive Kollateralschäden und natürlich völkerrechtswidrig, was derselbe Präsident Rußland so gerne vorhält.

    Das war wohl die grösste Fehlentscheidung, die das Nobelkomitee jemals getroffen hat. Alfred Nobel rotiert im Grab!

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...angriffe-obama
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...ama-zivilisten

  17. Ganz Europa # 557
    mutter
    Selten so wahre Worte gehört. aber es ist schon immer leichter gewesen mit den Finger auf Andere zu zeigen. Als an sich kritisch zu arbeiten. In normal Fall hätte man den Nobelpreis wieder aberkennen müssen.
    Ich glaube damals war da Komitee irgend wie auf Dr.... oder so ähnlich

  18. Ganz Europa # 558
    skaergarden
    Zitat Zitat von Aline Beitrag anzeigen
    Flüchtling hier und Flüchtling da und dabei übersieht man ganz bzw. wird größtenteils verschwiegen, was momentan gen Osten rollt...

    http://www.imi-online.de/2017/01/13/...-kalten-krieg/

    Was wird da eigentlich geplant bzw. sind das die letzten Grüsse eines vorgeblichen Friedensnobelpreisträgers?
    Während im September 2015 Flüchtlinge hier und da an Bahnhöfen deutscher Großstädte jubelnd empfangen wurden, lieferten die USA im selben Monat neue Atomsprengköpfe in die Eifel.

    Diese Panzer-Lieferung nebst Soldaten wurde bereits im Herbst 2016 angekündigt und über ihr Ankommen berichtete sogar unser Staatsfernsehen.

    Obama beschert seinem Nachfolger sein politisches Last-Minute-Erbe, was eigentlich nicht ungewöhnlich für scheidende Präsidenten ist, aber Obama ist dabei besonders fleißig.

    Bereits vor einem Jahr hatte Obama ein Verbot von Ölbohrungen im Atlantik und im Arktischen Meer angekündigt. Ein US-Präsident kann zwar vorübergehend Land unter Schutz stellen, allerdings ist für eine dauerhafte Regelung die Zustimmung des mehrheitlich mit Republikanern besetzten Kongresses dafür erforderlich. Das hat wohl nicht geklappt, nun hat sich Obama auf ein Gesetz aus dem Jahr 1953 berufen, das Trump nicht per Dekret für ungültig erklären kann. Darüber hinaus hat sich Obama für den Ölbohrstopp den kanadisches Premier mit ins Boot geholt.

    Mit der Ausweisung von 35 russischen Diplomaten meinte Obama, seinem Nachfolger die Beziehungen zu Russland zussätzlich belasten zu können, nun ja, Putin hat wohl über diesen Kinderkram nur den Kopf schütteln können.....und hat nicht wie erwartet reagiert.

    Der ganz große Akt sind nun die Schiffsladungen mit Panzern etc. und 4.000 Soldaten. Die gesamte Amtszeit über hatte sich Obama militärisch eher zurückhaltend gezeigt, aber zum Schluss seiner Amtszeit musste er doch noch zeigen, dass er auch "aggressiv" kann........und Deutschland, wieder mal rückgratlos, spielt den Steigbügelhalter.

    Ich hoffe, dass Trump sein Ansinnen umsetzen kann, die Beziehungen zu Russland wieder zu normalisieren.
    Geändert von skaergarden (16.01.2017 um 20:52 Uhr)

  19. Ganz Europa # 559
    skaergarden
    Wie viele Flüchtlinge kamen eigentlich in 2016 nach Deutschland?

    Fakt ist, dass es sich immer noch nicht mit Sicherheit sagen lässt, wie viele Asylbewerber und Flüchtlinge sich derzeit in Deutschland aufhalten, weil sie nach ihrer Ankunft zunächst in die Erstaufnahmeeinrichtungen der Bundesländer verteilt werden. Bis zur Antragstellung auf Asyl können Tage, manchmal auch Wochen oder Monate vergehen.

    Nach vorläufiger Berechnung des BAMF - in 2016 wurden 321.371 im sog. Easy-System erfasst - könne von "gut 280.000 Asylbewerbern ausgegangen werden.
    Seit Januar 2017 werden die Zahlen in einer eigenen Asylgesuch-Statistik erfasst.

    Aber weder im sog. Easy-System noch in der vorläufigen Berechnung des BAMF sind die nachgezogenen Familienmitglieder von Migranten erfasst worden.

    In 2016 wurden 105.000 Visa erteilt, so dass insgesamt mindestens 385.000 Migranten nach Deutschland gekommen sind.........geschätzt!

  20. Ganz Europa # 560
    skaergarden
    Über den öffentlich zugänglichen Bericht der schwedischen Zivilschutzbehörde über die Ziele der Muslimbruderschaft findet bei den Medien im deutschsprachigen Raum nur geringe Beachtung. Immerhin wurde in Österreich und in der Schweiz darüber berichtet.

    Die schwedische Zivilschutzbehörde MSB hat einen Bericht über die Muslimbruderschaft veröffentlicht. Darin wird vor einer Parallelgesellschaft in Europa gewarnt und dass es die "politischen Eliten" es schwer machen, bestimmte Dinge öffentlich zu kritisieren.

    http://m.heute.at/news/welt/Muslimbr...t23661,1405929

    Rolle der Muslimbruderschaft in Skandinavien

    Schweden streitet um den Einfluss von Islamisten https://www.nzz.ch/international/akt...nest-ld.149532

    Nach Angaben des deutschen Verfassungsschutzes gibt es in Deutschland über 1.000 Anhänger der MB, die wichtigste Organisation ist die „Islamische Gemeinschaft in Deutschland e. V.“ Bedenken gegenüber dieser Organisation werden nicht geäußert. https://www.verfassungsschutz.de/de/...eutschland-igd
    Geändert von skaergarden (16.03.2017 um 09:03 Uhr)

Ähnliche Themen zu Ganz Europa

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 15:47
Weitere Themen von rudi
  1. Der Beitrag von Brokki hat mich auf die Idee...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2004, 16:30
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2004, 16:46
  3. Wie ist es denn wohl technisch möglich, dass...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 17:40
  4. Langsamer ist manchmal schneller. Aber nun sollte...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 14:20
  5. So ist das Bild richtig herum.
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 14:18
Andere Themen im Forum Schweden-Café
  1. Hej , Ich habe ein übertragbares...
    von Pepparrot
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.2015, 10:48
  2. Hej, ein Krankheitsfall in der Familie...
    von kattuggla
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2015, 14:22
  3. Hallo, meine Tochter Ameena und ich (Mirela)...
    von Mirela
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2015, 22:32
  4. ...hatten wohl alle Passagiere....
    von Charlie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.07.2015, 07:42
  5. Hallo Hier tickte eine Meldung über die...
    von Odin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.07.2015, 11:37
Sie betrachten gerade Ganz Europa - Seite 28.