1. Frage an die Männer ;-) # 1
    skaergarden

    Frage an die Männer ;-)

    Nachdem durch die Presse bekannt wurde, dass die Gemeinde Nacka für einen syrischen "Neuankömmling", seinen drei Ehefrauen und 16 Kindern drei Wohnungen im feinen Saltsjöbaden im Wert von 13.950.000 kr. gekauft hatte, entbrannte darüber eine heftige Diskussion unter den Gemeindemitgliedern. https://nyheteridag.se/sd-nacka-komm...med-tre-fruar/

    Die schwedische Künstlerin und Autorin Ulla Lundegård kritisierte weniger die hohen Anschaffungskosten für die Unterkünfte des in einer Vielehe lebenden Neuankömmlings, vielmehr betrachtete sie das Für und Wider einer Polygamie. https://www.expressen.se/debatt/varf...har-tre-fruar/

    Zum Schluss meinte Ulla Lundegård....."Det skulle vara roligt att höra en mans syn på detta!"

    Ich schließe mich Ulla an und frage euch Männer, was ihr von einer Vielehe haltet. ;-)
    Bitte lasst mal die finanziellen Aspekte außen vor, die euch von einer Ehe mit mehreren Frauen abhalten oder abschrecken würde. :o)

  2. Frage an die Männer ;-) # 2
    schaurein
    Was soll das dennn ? Auch wenn ich nicht an das finanzielle denke ,soll der mal seine Truppe selbst ernähren -pasta.
    Ob der nun 3 Frauen hat oder 2x geschieden wurde und die 16 Kinder auf der Tasche liegen ist doch egal.Das Problem wird aber sein das mit den Nachzug der sogenannten Familienmitglieder, das vom Staat nicht mehr zu stemmmen ist.

    Also ich bin da überfagt,da ich das nicht moralisch sondern nur finanziell und Politik bezogen,beantworten könnte.
    MfG
    schaurein

  3. Frage an die Männer ;-) # 3
    Aline
    Na, da wird er aber eine ganze Menge Pasta brauchen, um diese Großfamilie satt zu bekommen.

    Wozu braucht es eine Vielehe? Die Gesetze in Europa sind doch wohl so, dass ein Mann verheiratet sein und nebenbei zig Freundinnen haben kann und sollten Kinder aus diesen Verbindungen hervorgehen, so sind zumindest diese den ehelichen Kindern gleichgestellt (Erbe etc.)

    Das Beispiel von Nacka zeigt aber einmal mehr auf, welch total irrsinnige Flüchtlingspolitik wir in Europa haben......Werden den kinderreichen schwedischen Familien, von denen es in den Plattenbauten um Stockholm herum, sicherlich auch etliche gibt, auch solche "Unterkünfte" zugewiesen? Gibt der Staat/die Kommune auch für sie so viel Geld aus?
    Irgendetwas stimmt hier auf diesem Kontinent nicht mehr!

  4. Frage an die Männer ;-) # 4
    Aline
    Habe auf Deutsch leider nur bei österreichischen Medien was zu dem speziellen Fall gefunden:

    https://www.unzensuriert.at/content/...ei-Haeuser-mit

  5. Frage an die Männer ;-) # 5
    rudi
    1. Eine Ehefrau ist gerade anstrengend genug. Es sei denn es sind mehr oder weniger unterwürfige Wesen.

    2. Unfassbar wie der schwedische Staat den "Neubürgern" in den Arsch kriecht.

  6. Frage an die Männer ;-) # 6
    skaergarden
    Zitat Zitat von Aline Beitrag anzeigen
    Na, da wird er aber eine ganze Menge Pasta brauchen, um diese Großfamilie satt zu bekommen.;)

    Wozu braucht es eine Vielehe? Die Gesetze in Europa sind doch wohl so, dass ein Mann verheiratet sein und nebenbei zig Freundinnen haben kann und sollten Kinder aus diesen Verbindungen hervorgehen, so sind zumindest diese den ehelichen Kindern gleichgestellt (Erbe etc.)
    Der "arme" EU-Ehemann muss aber für seine außerehelichen Kinder aufkommen, ein syrischer Geschäftsmann, der mit vier Frauen und 22 Kindern nun im Westerwald lebt, lässt sich seine Vielweiberei samt Anhang von deutschen Steuerzahlern finanzieren, denn weil seine Frauen jetzt in unterschiedlichen Kommunen leben

    ...... müsse er sie alle regelmäßig besuchen, erklärt der Mann. Dies entspreche den Vorgaben seiner Religion. Allerdings seien die Rundreisen zu seinen an verschiedenen Orten untergebrachten Familien so zeitaufwendig, dass er kaum Gelegenheit habe, eine Arbeitsstelle zu suchen, sagt der Westerwälder Neubürger...........http://www.nnp.de/lokales/limburg_un...art680,2290017..
    Im TV-Duell Merkel-Schulz vor der Bundesstagswahl bekräftigte Merkel, dass der Islam zu Deutschland gehöre, aber einer, der verfassungskonform sei.

    Welcher Behördenmitarbeiter wird jetzt noch dem Westerwälder Neubürger klarmachen wollen, dass in Deutschland zum Erhalt bestimmter staatlicher Leistungen nicht die Vorgaben seiner Religion, sondern deutsche gesetzliche Regelungen gelten?

    Bereits 2012 befasste sich "Die Welt" mit der "Polygamie in der Migranten-Parallelgesellschaft" https://www.welt.de/politik/deutschl...ellschaft.html

    Nachdem der Bundestag im Sommer den Gesetzentwurf für eine Ehe-für-Alle durchgewunken hat, wäre es doch nur eine "logische" Konsequenz, auch eine Vielehe zuzulassen. ;-)

  7. Frage an die Männer ;-) # 7
    Gast13867
    Neid, Geiz und Gier... mir wird schlecht!



  8. Frage an die Männer ;-) # 8
    Aline
    Ich weiß nicht, auf wen sich deine Aussage beziehen soll, aber wenn du mit Neid, Geiz und Gier die bisherigen postings meinst, dann bist du vermutlich eine derjenigen, die im eigenen Land mit Scheuklappen durch’s Leben gehen und sich für ganz weltoffen und supertolerant halten, weil sie für die These „ihr Kinderlein dieser Welt so kommet hierher“ plädieren und eintreten, ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben, wieviel Leid es im eigenen Land gibt. Ich rate dir dringend, einfach einmal für einen Monat in einem Alten- oder Pflegeheim oder Krankenhaus zu hospitieren, um zu sehen, wie die alten Menschen/Kranken bzw. ihre Angehörigen darum kämpfen müssen, einfache Hilfsmittel wie geeignete Rollstühle, spez. mediz.Behandlungen/Dekubitusmatrazen, Inko-Material etc. bewilligt zu bekommen. Angeblich sind immer die Kosten zu hoch...... Dein Blick auf das „reiche“ Deutschland oder Schweden wird sich ganz schnell ändern.

    Ja, es gibt mit Sicherheit genügend Geld, um all die Wirtschaftsflüchtlinge aufzunehmen, nur leider ist dieses Geld in nur wenigen Händen und für die meisten Kosten muss eben doch wieder der einfache Steuerzahler aufkommen, dessen Arbeitskraft gebraucht wird, um diesen „Reichttum“ zu erschaffen und wenn er dann alt ist, wird er „weggeschmissen“.

  9. Frage an die Männer ;-) # 9
    skaergarden
    Glöckchen, du scheinst wirklich nicht zu wissen, wo die Glocken hängen, sorry. ;-)

    Oder aber du gehörst der Klientel an, die Großherzigkeit einfordern können, weil sie wissen, dass sie an den Folgekosten der verordneten Willkommenskultur nicht beteiligt werden (können) wie der größte Teil der Bevölkerung, der als Solidargemeinschaft für alle politischen Entscheidungen aufzukommen hat.

    Es geht in diesem Strang nur am Rande darum, wieviel Geld für die Neuankömmlinge/Flüchtlinge/ Asylbewerber/Migranten - kannst dir eine dir genehme Bezeichnung auswählen - der schwedische und deutsche Staat bereit sind, auszugeben, sondern die fortwährende Bereitschaft der genannten Staaten, in Deutschland vor allen Dingen von Angel Merkel, über geltendes Recht hinwegzusehen.

  10. Frage an die Männer ;-) # 10
    pittbull
    Glöckchen, nimm mal deine Scheuklappen ab und schau dich in einer Unterkunft für Asylbewerber um und dann bei Rentner, die jeden Euro ihrer kleinen Rente mehrmals umdrehen müssen.

    Zum eigentlichen Beitrag, wie doof sind eigentlich unsere gewählten Volksvertreter? Und da wundert sich ganz Europa wieso die " Rechten" überall, sogar ohne irgendein Konzept gewählt werden

    Michi

  11. Frage an die Männer ;-) # 11
    skaergarden
    Also Jungs, eure Zurückhaltung bei diesem Thema ist verständlich, aber eigentlich ist zumindest bei einigen von euch die Vielweiberei auf jeden Fall in den Genen verankert, meint ein Evolutionsgenetiker. ;-)

    Und falls es einen Trend zur Monogamie gäbe, sei er zu jung, um sich im Erbgut wieder zu finden: "Wir halten uns für eine monogame Spezies, aber die evolutionäre Vorgeschichte der Menschheit ist vermutlich leicht polygam", sagt Jason Wilder, der zusammen mit Hammer unter anderem 389 DNA-Proben aus zehn Bevölkerungsgruppen der verschiedensten Erdregionen untersuchte.
    https://www.welt.de/print-welt/artic...t-polygam.html

    Keine Sorge, die Frauen sind nicht viel anders gestrickt, als die Männer, wie dem Zeit-Artikel zu entnehmen ist.

    Schon
    "Darwin definierte das evolutionäre Standardmodell der menschlichen Sexualität so: Der Mann ist genetisch dazu prädestiniert, seinen reichlich vorhandenen Samen möglichst weit zu streuen, während die Frau ihre wertvollen reproduktiven Organe sorgfältig hütet und schließlich das Männchen ranlässt, welches auch geeignet erscheint, die Kinder aufzuziehen."
    http://www.zeit.de/2012/13/CH-Monogamie/komplettansicht

    Das Christentum, also die Kirche, hat den Frauen lange Zeit ein "züchtiges" Sexualverhalten abverlangt, insofern unterscheiden sich die Religionen in dieser Hinsicht bis zu einem gewissen Zeitpunkt überhaupt nicht.
    Heute ist es weniger die Kirche, als vielmehr der Staat (resp. die europäische Staatengemeinschaft) der polygame Ehen untersagt. Trotz dieses Verbotes können Männer die Polygamie in Deutschland praktizieren, sie brauchen nur zu einem Iman gehen, der die Polygamie duldet bzw. fördert. http://www.deutschlandfunk.de/polyga...icle_id=378361

    Die in den Moscheen geschlossenen Ehen werden nicht registriert, genauso wenig wie die Anzahl an Reisen von Asylbewerbern oder anerkannten Flüchtlingen in ihre Heimatländer nicht erfasst werden.

    Anerkannte Flüchtlinge brauchen sich nur beim Job-Center abmelden, der Grund für die Reise braucht nicht angegeben werden. https://www.welt.de/politik/deutschl...gt-werden.html

    https://www.berlinjournal.biz/syrien...erland-syrien/

    In NRW und Schleswig-Holstein darf der Muezzin bis zu fünfmal täglich zum Gebet auffordern, mulimische Kinder müssen an muslimischen Feiertagen nicht zur Schule kommen.

    Deutsche Richter sprechen nach islamischem Recht (Erb- und Familienrecht) Urteile, und seit 2015 gibt es eine islamische Bank, deren Geschäfte nach islamischen Regeln für Finanzwesen abgewickelt werden.
    Türkische und andere arabische Händler bieten Produkte aus der Heimat an, und Rechtsanwälte, Ärzte etc. aus muslimischen Ländern betreuen die Menschen mit Migrationshintergrund.

    Das deutsche Bestattungsgesetz verlangt die Sargpflicht, allerdings haben einige Bundesländer das Bestattungsgesetz dahingehend abgeändert, so dass Beerdigungen nach islamischen Recht möglich sind.

    Das Tierschutzgesetz wird mithilfe richterlicher Beschlüsse unterlaufen. Jetzt ist das Schächten von Tieren erlaubt, allerdings müssen die Tiere vorher betäubt werden. Diese Auflage dient wohl nur zur Beruhigung gutgläubiger Menschen, die schon länger in diesem Land leben.

    Die Möglichkeiten zum Aufbau einer Parallelgesellschaft werden von der EU gutgeheißen, gar gefordert und gefördert und als Integration bezeichnet.

    Ich finde es richtig und wichtig, dass Menschen in unserem Land aufgenommen werden, die vor Krieg und persönlicher Verfolgung ihr Land verlassen haben. Es ist selbstverständlich, dass für diese Menschen dann so lange gesorgt wird, bis sie wieder in ihr Heimatland zurückkehren können.
    BTW: In Syriens Hauptstadt Damaskus fand im August bereits wieder - wie in den Jahren vor Kriegsausbruch - die internationale Industriemesse statt.

    Diese Aufnahmebereitschaft (Willkommenskultur) der deutschen Bevölkerung dazu zu nutzen, diese Menschen sofort als künftige Bürger Deutschlands einzuverleiben, um so einen vermeintlichen Fachkräftemangel zu beheben, den Folgen des sog. demografischen Wandels durch tatkräftige Einzahler in unser Sozialsystem entgegenwirken zu wollen, ist nichts anderes, als "humanistischer" Menschenhandel.

    Unsere Elite glaubt fest daran, dem gemeinen Volk diese Einwanderungspolitik als Akt der Menschlichkeit unter dem Denkmantel des Asylgesetzes verkaufen zu können. Hunderttausende konnten ohne Ausweis, geschweige denn mit einem Qualifikationsnachweis, einreisen. Und trotz dieser fehlenden Informationen wussten die Herrschaften, dass hochqualifizierte Flüchtlinge kämen. Erstaunlich ist, dass ein Großteil der Bevölkerung ohne nachzudenken die rosigen Aussichten als Fakt annahmen.

    Ein Ökonom hat ausgerechnet, dass

    ...Selbst bei einer Integration der Zuwanderer in den Arbeitsmarkt innerhalb von sechs Jahren „belaufen sich die Zusatzkosten langfristig auf 900 Milliarden Euro“, sagte er bei seiner Präsentation für die Stiftung Marktwirtschaft. https://www.welt.de/wirtschaft/artic...ro-kosten.html
    Das ist eine gewaltige Summe, die wir "hier unten" aufzubringen haben, aber ob nun zwecks Bewältigung der Flüchtlingskrise oder durch eine jahrelange Null-Zins-Politik, man wird uns unsere Ersparnisse wegnehmen. Aber wie wird sich unsere Gesellschaft unter diesen Umständen - und es werden jährlich weitere hunderttausende Flüchtlinge kommen - verändern? Schon jetzt führte die bewusst verfehlte Außenpolitik und dadurch hervorgerufenen Flüchtlingskrise zu unverhältnismäßigen Beschränkungen der Bürgerrechte, zuletzt im Mai dieses Jahres in einer weiteren Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze. https://www.eaid-berlin.de/?p=1760

    Und das Argument von CDU-Staatssekretär Jens Spahn, dass es in der Natur der Sache liege, dass es mehr sexuelle Übergriffe auf Frauen gebe, als in den Jahren zuvor, weil eben auch mehr Flüchtlinge ins Land gekommen seien, lassen einem die Fäuste in den Taschen nur schwer unter Kontrolle halten.
    Geändert von skaergarden (27.10.2017 um 18:48 Uhr)

Weitere Themen von skaergarden
  1. Die Bundeszentrale für politische Bildung erklärt...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.05.2017, 18:38
  2. Das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU...
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.03.2017, 07:21
  3. Bereits im Oktober berichteten einige Medien...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.03.2017, 01:08
  4. Die USA hatten dem angeblich neutralen Schweden...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 26.02.2017, 08:23
  5. Im Februar berichtete Radio Schweden, dass die...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.05.2015, 11:17
Andere Themen im Forum Schweden-Café
  1. God dag god dag.... Wir trennen uns von...
    von rompeballe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.09.2017, 19:27
  2. Liebe Freunde Schwedens und schwedischen Designs...
    von GabrieleS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2017, 13:16
  3. Hallo Liebe Forum-Nutzer, Ich bin neu hier...
    von Schwedenliebhaber1
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.2017, 18:40
  4. Habe mal wieder eine Computerfrage. Ich habe...
    von kh
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2017, 15:53
  5. Hej Freunde! Wollte mal wissen, was ihr am...
    von KlaasKla
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2017, 14:39
Sie betrachten gerade Frage an die Männer ;-).