+ Antworten
12
  1. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 1
    Granberg

    ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten

    Ist ja ziemlich ruhig hier im Forum, da kann´s ja nicht viel langweiliger werden, wenn ich wat schreibe

    Seit Mitte April war es hier "oben" zu warm, dafür gab´s Anfang Mai ein paar Mal etwas Schnee (max 3cm)
    und der Ofen mußte wieder angeworfen werden und wollte bis zum 15.05. weiter gefüttert werden.
    Die Tage danach waren relativ warm(2x bis 25°C im Schatten) und wieder sind innerhalb von 5 Tagen
    alle Laubbäume grün geworden ( vorher nur kleine Knospen zusehen).
    Sonst wandern fast immer nur die Auerhühner auf bzw am Grundstück vorbei -- diesmal haben/hatten sich
    2 Auerhähne plus div Hennen und ein Birkhahn die unmittelbare Umgebung als Balzplatz ausgesucht =
    2 "Nächte" zwischen 3 bis 6 Uhr wenig Schlaf -- aber viele Fotos/Videos.
    .....und ein paar davon werde ich mal hier reinstellen......






  2. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 2
    Aline
    weiter so!! Und ein großes Danke

  3. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 3
    Granberg
    Tja, heute (Do) stimmt die Wetterprognose 10o%. Bedeckt bei molligen
    +5°C. Im svensk TV: "Regen und Kälte bleiben hier, vergiss die Wärme !!"
    ....und das für die ca. 6 nächsten Tage !
    Verdammich, wir haben Ende Mai -- ich will nicht mehr heizen !

    Es fehlen ja noch ein paar langweilige Fotos von den "Hühnern".
    Ich hab den Birkhahn etwas bedauert, mangels Birkhennen hat er immer
    versucht, die Auerhühner anzubaggern -- die haben ihm aber die
    "kalte Schulter" gezeigt bzw total ignoriert. Dabei ist er so schön
    rumstolziert, hat Luftsprünge und kleine Flattereinlagen gemacht !

    Aber auch die Auerhühner hatten wenig Interesse an dem Auerhahn,
    sind immer, wenn er zu nah kam, aufgeflogen und haben sich weit oben
    auf einen Kiefernast gesetzt.
    Zusätzlich hoppeln fast jeden Tag 2 (Schnee) Hasen über´s Grundstück,
    und wenn der Hahn an denen in 3m Abstand vorbei stolzierte, hat die das
    überhaupt nicht gestört.
    Seit 3 Tagen gibt es wohl einen anderen Balzplatz -- hier ist es wieder ruhig.

    015b_ (Schnee)Hasen-85m entfernt.jpg 013a_Birkhahn-von Seite_balzt die Auerhennen an-5Uhr05.jpg 007i_Auerhahn-Waldrand-neben Birke.jpg

    Info: Birk - und Auerhahn sind ca. 25m entfernt, die Hasen leider gut 85m weg.

  4. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 4
    pittbull
    Schließe mich Aline an.
    Und auch wir heizen noch ..... und es ist Ende Mai.

    Michi

  5. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 5
    pipo
    Oh Danke!
    Wieder schöne Photo's, die mir jetzt gerade
    sehr gut tun!
    Bitte mehr davon!

    /F

  6. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 6
    Krebs
    Habe schon gedacht es schreibt keiner mehr im Forum.Danke für die schönen Bilder.Da ich einigemale bei dir in der Nähe Richtung Norwegen vorbei gefahren bin schwelge ich in Erinnerung. Danke und Grüsse

  7. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 7
    Granberg
    Ok, dann häng ich noch 2 Fotos ran, je 1x Auerhahn u. Birkhahn.
    Unter dem Motto: "Getrieben von Trieben" . . . .

    007d_Auerhahn-Rad-frontal_3Uhr55_wenig Licht.jpg 013_Birkhahn_balz_Rad-vonhinten -5Uhr-ca.25m entfernt.jpg

    Bei dem Bild vom Auerhahn war´s knapp mit dem Licht (3:55)
    Beim Birkhahn war´s schon ´ne gute Stunde später -- beide
    Aufnahmen vom 15.05.

  8. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 8
    Granberg
    Viel aufregendes Neues hat´s seit meinem letzten Bericht nicht gegeben, eine kurze
    Hitzewelle vom 05. bis 08. Juni mit Temperaturen von 22°C bis 26°C im Schatten.
    Schon wieder zuuuviel des Guten !! Das hat wohl alle Mücken "aus dem Winterschlaf
    geholt" --- nun fliegen sie wieder . . .
    Ich hatte schon länger eine Tour zum Hällingsåfallet und danach die Rückfahrt übers
    Stekenjokk auf dem Zettel, das ist aber wettertechnisch schwer in Einklang zu bringen.
    Aber eine Woche nach der Eröffnung der Strasse übers Stekenjokk war die
    Wetterprognose für beide "Orte" relativ gut.
    Also ging´s über Lyksele, Åsele, Dorotea weiter auf der E45 Richtung Strömsund, kurz
    davor gen Nordwest am Flåsjön entlang Richtung Gäddede.
    Die letzten 50 km mussten auf sehr schlechten Schotterwegen (Loch an Loch) zurück
    gelegt werden...und der Weg, den ich mir zum Wasserfall ausgesucht hatte, war gesperrt.
    Da blieb nur noch der offizielle "TouristenWeg" übrig. Leider kann man von dort aus keine
    optimalen Fotos/Videos machen. Ausserdem ist (zu Recht) alles hoch eingezäunt,
    überall nasse/feuchte mit Moos bewachsene Schrägen. Wenn man dann alleine
    unterwegs ist und keinen für ´ne Seilsicherung dabei hat, wird´s schwierig, anständige
    Fotos zu machen.
    Fliegen kam auch nicht in Betracht: 1.: zu windig, 2.: die Gischt, die vom 35m
    Wasserfall erzeugt wurde, war meistens um die 50m hoch und hat an dieser Stelle
    die ganze Breite der 600m langen Schlucht eingenommen.
    Die paar Fotos haben mich nicht zufieden gestellt, 2 Kurzvideos waren "so la la".
    Leider lässt sich auf solchen Bildern (zwangsweise von oben geschossen) nie die
    Tiefe klar darstellen, da fehlt immer der Grössenvergleich....und von den drei Touris
    wollte keiner freiwillig nach unten springen
    Ich häng trotzdem mal ein paar Bilder ran . . .

    035_Pano390_Hllingsfallet_35m.jpg 036_Pano394_Hllingsfallet-35m+600m Schlucht.jpg 037_Pano397_Hllings-5m vor 35m Fall.jpg 039_Pano404_Hllingsfallet-35m.jpg

    Auf dem ersten Foto kann man erkennen, wie abschüssig es auf der linken Seite ist, dort hinten
    wollte ich zuerst hin, 400m per pedes quer durch´s Feuchtgebiet und dann immer noch zu weit
    weg von der Abbruchkante....und die Schräge bis zur Kante ist zuuu rutschig.
    Das dritte Bild zeigt den harmlosen Fluss bevor er 3m weiter 35m in die Tiefe stürzt.

  9. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 9
    Hexenhäuschen
    Danke für den Bericht und die tollen Fotos.

    Hexenhäuschen

  10. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 10
    Granberg
    Ausflug Teil2:
    Von Gäddede ging´s gen Nord über Stora Blåsjön, Ankarvattnet Richtung Stekenjokk.
    Auf den letzten km vorm Stekenjokk hatte ich auf ein paar spektakuläre Eindrücke
    gehofft, schließlich war der Weg erst eine Woche frei gegeben....und in den Nachrichten
    wurde von 2,5m hohen Schnee gesprochen. Ok, in den Bergen und Senken lag reichlich
    Schnee, aber nix mit ausgefrästen hohen Passagen auf der Straße. Dort waren nicht mal
    Ansätze zu sehen -- alles frei, auch viele Meter neben der Fahrbahn.
    Ende der 80ziger Jahre hab ich das deutlich spektakulärer erlebt --- leider ohne Digicam
    (die erste gab´s erst Anfang 1991)
    Damals ist man durch viele gut 3 bis 4m hohe Passagen gefahren...leider sind die 3 übrig gebliebenen Dias von im wahrsten Sinnes des Wortes vergilbt/verblasst.

    Letztes Jahr waren die Einschnitte ca. 6m hoch, aber zum Zeitpunkt meines Aufenthalt
    war das Wetter nicht gut genug.
    Neuerdings darf man sich auf fast allen Abschnitten nicht von der Straße entfernen,
    ist alles als Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Sonst wäre ich evtl. ein paar 100m
    weiter nach oben gegangen, um ´ne bessere Übersicht zu bekommen.
    ................
    Also gibt´s nur ein paar langweile Landschaftsfotos . . . . .

    040_Pano413_Kvarnbergsvattnet_nrdl.Gddede.jpg 041_Pano415_weiter rauf Ri Stekenjokk.jpg 042_Pano419a_Ri Stekenjokk_Str.Hhe ca.600m.jpg 043_Pano422a_Stekenjokk_StrHhe ca.750m.jpg

    Das erste Foto ist kurz hinter Gäddede entstanden, das zweite nördlich vom Stora Blåsjön, das dritte schon deutlich weiter "oben", beim viertem beträgt die
    Straßenhöhe gut 600m, dort gab´s den meisten (Rest)Schnee.

    Es gibt noch 3 andere Fotos (schon fast aus "Verzweiflung geschossen), die stammen aber aus der Gegend zwischen Stalon und Dikanäs.
    Geändert von Granberg (14.06.2019 um 21:20 Uhr)

  11. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 11
    Krebs
    Wie immer tolle Bilder danke,bei den Orstnamen die du in deinem Bericht erwähnst bin ich nochmals in Gedanken mit gefahren.Kann mich auch Strassen erinnern wo Links und Rechts Schnee in Höhe unseres 2,45 Meter hohen Autos war.Grüsse und schöne Tage

  12. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 12
    pittbull
    Wir waren am 27.06. am Stekenjokk und hatten noch etwas weniger Schnee.
    Allerdings ist mittlerweile dort oben ziemlich viel los.
    Michi

  13. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 13
    Granberg
    Huch, da schaue ich zum ersten Mal in meine eigenen Beiträge rein und . . . . auch hier
    sind alle Bilder "verdunstet" --- (darüber gab´s ja schon andere Beiträge)
    Ein Forum ohne Bilder/Fotos finde ich reichlich kangweilig, besonders wenn man über
    Touren/Reisen/Erlebnisse berichtet !
    Mal sehen, ob es noch funktioniert . . . . .
    Der folgende Bericht hat wenig mit Västerbotten zu tun und gehört wohl eher in
    ein Norwegen-Forum ---- aber......
    Die letzten 3 Wochen war das Wetter durchwachsen, mal reichlich warm, mal
    viel Regen (wurde dringend gebraucht).
    Schon länger in der Planung war ein "Kurzausflug" an die Nord-Norwegische
    Küste ( Skibotten,Lyngen) . . . und als für 3 Tage die Wetterprognose relativ
    gut war, ging´s am 29.08. gegen 5:30 Uhr los.
    Strecke: Über Arvidsjaur, Jokkmokk, Malmberget,Svappavaara,Vittangi, Karesuando
    rein nach Finland (Karesuvanto), dort tanken (ist deutlich billiger als in S ),
    und auf der E8 weiter nach Kilpisjärvi. Hinter Kilpisjärvi ( auf norsk Seite) einen
    Übernachtungsplatz abseits der Str. gesucht und gefunden (juhu !!).
    Ich mag nicht so dicht an der Straße campen und dann noch mit vielen anderen
    Wohnmobilen zusammen --- die können (zu meinem Glück) nicht auf steinigen,
    abschüssigen Wegen fahren u. sind gezwungen, am Str.Rand zu stehen. Was das
    mit "in der Natur zu übernachten" zu tun hat, ist mir schleierhaft

    Am nächstem Morgen Sonne satt und auf zum Storfjorden/Lyngenfjorden usw.
    Leider war das Wetter zu gut / zu warm, nix mit klaren Fotos ! Temperatur
    zwischen 19 bis 22°C im Schatten.
    Überall Dunst und Nebelbänke, meistens war es so dunstig, dass der gute Autofocus
    der Cam den Dienst verweigerte und alles manuell eingestellt werden mußte !
    Unten im Fjord tummelten sich viele Schweinswale, null Chance für Fotos, alles
    im Dunst "abgesoffen". Beim letzten Besuch (1993) gab´s bestes Wetter, da war ich
    noch mit ´ner SVHS-VideoCam "bewaffnet" und hab auch Dias gemacht -- jaja, ich weiß,
    die "guten alten Zeiten" .
    Dunst/Nebelfotos können manchmal gute Stimmungsbilder sein, um aber die tolle
    Landschaft zu zeigen, ist mir klares Licht lieber.
    Ich bin einige "Ecken" abgefahren (rüber gen Ost bis Kvænangen) und hatte gehofft,
    daß der Dunst sich auflösen würde - Fehlanzeige. Am Nachmittag gegen 16 Uhr wurde
    mehr !! Also leicht frustiert retour zum Platz von gesten/heute morgen und am nächsten
    Morgen bei zunehmendem Regen retour gen "Heimat".
    Info: Auf den meisten Fotos habe ich versucht, den Dunst (zumindest in großen Teilen)
    raus zu filtern. Die ersten Bilder zeigen eine Übersicht (Karte), wo es ungefähr hin ging,
    den guten Campplatz und das erste Fjordfoto.
    Jetzt versuche ich, hier die Fotos einzustellen, angeblich sind 2 davon 100% rauf
    geladen, die anderen 2 "eiern" hier rum - da rührt sich nix !!
    .....und zu sehen ist nicht ein Foto !!
    Ich schicke den Bericht mal los, mal sehen, was noch passiert . . . . sonst ??
    Geändert von Granberg (04.09.2019 um 13:31 Uhr)

  14. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 14
    Granberg
    Zweiter Test betr. Fotos hochladen:
    Und wieder sind angeblich 2 von den 4 Fotos hochgeladen worden,
    die restlichen 2 kommen nicht in die Gänge.
    Sorry, aber das bringt keinen Spaß (mehr) !
    Geht wohl doch mit diesem Forum dem Ende entgegen !?

  15. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 15
    Charlie
    Der neue Admin wollte sich zeitnah kümmern, Frage ist allerdings, was er unter zeitnah versteht.

  16. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 16
    Aline
    Zitat Zitat von Granberg Beitrag anzeigen
    Zweiter Test betr. Fotos hochladen:
    Und wieder sind angeblich 2 von den 4 Fotos hochgeladen worden,
    die restlichen 2 kommen nicht in die Gänge.
    Sorry, aber das bringt keinen Spaß (mehr) !
    Geht wohl doch mit diesem Forum dem Ende entgegen !?
    Zur Not würden mir auch deine detailierten Berichte reichen, aber die Photos sind natürlich immer das Sahnehäubchen

  17. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 17
    Cloudtracer
    Hallo zusammen,

    die Zeit ging wohl etwas daneben. Möchte mich auch ganz deutlich bei euch entschuldigen.
    Das Problem sind wir am lösen, hatten komischerweise ca. das gleiche Thema in einem anderen Forum.

    Das die Berichte wieder ihr Sahnehäubchen bekommen

    Viele Grüße

  18. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 18
    Granberg
    Danke für den Hinweis Charly -´ne allgemeine Info vom Admin wäre nicht
    schlecht gewesen......
    Dann versuch ich mal, nachträglich ein paar Fotos rein zustellen. Der Bericht
    steht ja hauptsächlich in Beitrag #13

    001a_N-Sverige+N-Norge+ N-Suomi-.jpg002_Troms-Lyngen.jpg003_Pano_kurz hinter Kilpisjrvi-schon in Norge.jpg005_Pano465.jpg005a_Pano465.jpg

    So richtig optimal ist es nicht, die Fotos werden nicht in der Reihenfolge eingestellt, in der man sie zuerst
    ausgewählt hat -- müssen hinterher verschoben werden...
    ( Es sei denn, man läd alle zusammen hoch)

    Also die ersten beiden zeigen einen Teil der Route bzw den Lyngenfjord/Kåfjord und Umgebung.
    Dann den abseitsgelegenden Campplatz und das erste "Dunstfoto", links im (fast) Originalzustand
    und rechts mit etwas Dunst rausgefiltert.
    Geändert von Granberg (10.09.2019 um 21:01 Uhr)

  19. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 19
    Granberg
    Wow, scheint tatsächlich wieder zu funtionieren !!.... Danke...!

    Dann gleich noch ein paar Bilder mehr ....

    006ab_Pano_5-Blick von Djupvik aus.jpg007a_Pano_6-DjupvikSpkenes.jpg008ab_Pano_7-DjupvikSpkenes.jpg009_Pano8_Blick von Djupvik-Spkenes gen West.jpg

    Die meisten Fotos sind von zusammenhängenden Standpunkten (gen West) entstanden.
    An diesen Stellen war der Blick auf die lang gezogene Lyngen-Halbinsel nicht ganz so
    stark vernebelt / verdunstet . . . . . trotzdem mußte ich noch ´ne Menge Dunst rausfiltern, um
    wenigstens alles etwas klarer sehen zu können .
    .... und seit meinem letzten Besuch sind hier oben wahnsinnig viele Tunnel neu entstanden-- ist wohl
    auch der Sicherheit wegen (Steinschlag), leider dadurch auch weniger freie Sicht auf die
    Küste gegenüber....denn auf diesen alten Wegen gab´s häufig die besten Aussichten.
    Aber die Anwohner wird´s freuen, geht die E6 doch nicht mehr an ihrer Haustür vorbei.

  20. ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten # 20
    pittbull
    Super wie immer deine Bilder.

    Michi

  • Charlie10.09.2019, 22:55

    Klasse die Bilder wie immer von Dir, Danke. Ich bekomme richtig Sehnsucht nach dem gelobten Land wenn ich die Aufnahmen anschaue, vor allem deswegen, weil wir in diesem Jahr das erste mal seit 1998 nicht dort sein konnten.

  • Granberg10.09.2019, 23:00

    So, 2,5 Fotos haben wir noch . . . . .

    Anhang 6132 Anhang 6133 Anhang 6134

    Das letzte Bild zeigt noch mal meinen schönen Campplatz von oben
    kurz vor der Rückreise ( über Suomi nach S )
    ..... und ich bedaure es immer noch, dass ich keine klaren
    "Knackfotos" machen konnte...
    Einziger "Trost": Die Webcam vom norwegischen Straßenamt hat in den
    nächsten Tagen immer wieder viel Dunst über Wasser u. Berge angezeigt
    Also hätte ein längerer Aufenthalt auch nix gebracht . . . .

    ( Ach ja, wenn man die Fotos einzeln hochlädt, kann man zwischen den
    Bildern einen kleinen Abstand schaffen.)

  • Krebs11.09.2019, 19:11

    Wie immer schöne Bilder aber es macht auch traurig es nicht mehr in natur zu sehen.Danke auch für den Bericht der Tour

  • Granberg26.09.2019, 21:09

    So, einen kleinen Reise-Foto-Bericht hab ich noch . . . .
    Auch schon seit längerer Zeit hatte ich eine Tour nach Sulitjelma (Norwegen)
    in der Planung. Auch dort bin ich 1985... und zum letzten Mal 1993 gewesen.
    .....und wie häufig hatte bis jetzt das Wetter nicht "mitgespielt".
    Optimal wäre es, wenn auf der ganzen Strecke ( Arvidsjaur, Arjeplog, Jäckvik
    ...bis zur norsk Grenze -vg 95 -) das Wetter akzeptabel ist, und dann
    natürlich auch in Norge runter zur E6 und rauf bis Fauske und zum Zielort
    gen Ost ! Nicht einfach, das alles "unter einen Hut zu bekommen".

    Am 24.09. sah es relativ gut aus, also gegen 6 Uhr morgens los, bei -3°C .
    Leider war es den größten Teil der Strecke rauf (v 95) meistens stark
    bewölkt, während es in Fahrtrichtung fast klar war .... und da die Sonne im
    Rücken in den Wolken hing, gab´s nicht genug Licht für die Fotomotive...
    .... und grad die 95 rauf ist im Herbst immer eine Reise wert.
    Vielleicht war es auch noch zu früh, jedenfalls buche ich diese Fotos unter
    dem Motto: "Morgenstimmung" ab....

    Über eine Fahrt die 95 rauf hab ich ja auch schön öfters berichtet und div.
    Fotos rangehängt...
    Hier die ersten Eindrücke:

    Anhang 6135 Anhang 6136 Anhang 6137 Anhang 6138

    .... tja, wenn da jetzt die Sonne drauf geschienen hätte . . .

  • Granberg26.09.2019, 21:21

    .... und weiter geht´s mit Eindrücken die Straße rauf ( 95 ) gen Norge:

    Anhang 6139 Anhang 6140 Anhang 6141 Anhang 6142 Anhang 6143

    Info: Das 2te und 5te Foto sind nicht von dieser Tour, ich hab die nur noch mal reingestellt, damit ein Vergleich
    möglich ist ( Sonne im Rücken in den Wolken und Sonne voll da/drauf..... und dabei ca. 12 Tage früher als auf
    dieser Reise.

  • Granberg26.09.2019, 22:08

    ... einen Teilabschnitt mit ´ner kleinen "Episode" gibt´s heute noch:

    Nun (in Norge) geht´s wieder bergab .... über Junkerdal, Storjord auf die E6 und dann gen Nord.

    Anhang 6144 Anhang 6145 Anhang 6146 Anhang 6147 Anhang 6148

    Ich gestehe: Das erste Foto hab ich während der Fahrt schnell durch die Frontscheibe geschossen ,
    beim zweiten Foto befürchte ich, dass man diesen Ausblick nicht mehr lange genießen kann, denn
    dort ist ein neuer Tunnel nach unten. Ok, das schützt vor Steinschlag und spart Zeit, aber viele schöne
    Ausblicke die Kurven runter sind futsch....denn im Normalfall werden die alten Straßen (nach
    Tunnelfreigabe) gesperrt. Zum Glück gab es an diesem Tag Tunnelarbeiten und man "mußte" aussen
    rumfahren....
    Beim dritten Foto geht´s oben am Saltdalfjord entlang (Umgebung Rognan) Richtung Fauske.
    Nr. 4 u 5 sind etwas westlich von Sulitjelma bei der Rauffahrt in die Berge entstanden.

    Direkt unten auf der Zufahrt zur E6 hat mich dann der Zoll angehalten !!! Das ist mir das letzte Mal in
    den 80ziger Jahren von Sverige nach Norge passiert....
    Auch meine Antworten im "Mischmasch schwedisch/norwegisch" haben die Männer nicht davon abgehalten,
    ein paar Blicke ins Fahrzeug u. Kisten zu werfen, sogar mein Perso wurde über Funk/PC überprüft.
    "Wo willst du hin, wie lange bleibst du?" "Oh, du hast ja ´ne Drohne dabei, wie ist die denn so ?"
    ..."Gute Reise !"
    Oben bei der Grenz/Zollstation hätte ich damit gerechnet (eher auf der Rückfahrt)....hier bei der E6 nicht.
    Naja, hat ungefähr 10 min gedauert, also halb so wild . . . . .

  • Aline27.09.2019, 09:40

    Danke für die eindrucksvollen Photos und die Berichte. Hab jedesmal das Gefühl auch mit vor Ort zu sein

  • Granberg27.09.2019, 10:18

    Wenigstens hier oben, ein paar km westlich von Sulitjelma gab´s gutes Licht und es
    war relativ warm (zw. +8°C bis +14°c ). Hier mußte es in den letzten Tagen etwas
    geschneit haben, denn kleine Schneeflächen reichten bis an den Wegrand.
    Dabei führt der Weg nur in einer Höhe von ca. 600m bis ca. 720m nach oben.
    Ok, die Berge rundherum sind bis 1900m hoch, aber schon kleine Hügel von
    ca. 800m wirken hier oben deutlich höher......
    Eigentlich wollte ich die Sandstrasse nach Norden hoch nehmen, die führt mit
    reichlich Kurven an einen großen See (ca. 700m tief), bin aber dann erstmal in
    Richtung Westen zum Lomivatnet getuckert (auch gut 700m tief).
    Der Weg wurde mit der Zeit immer schlechter und auch weicher, es ging meistens
    nur im zweiten Gang, aber dafür wurde man mit gutem Licht und schönen
    Aussichten "entschädigt". Für optimale Fotos fehlten nur ein paar kleine
    Schäfchenwolken .

    Anhang 6149 Anhang 6150 Anhang 6151 Anhang 6152 Anhang 6153

  • Granberg27.09.2019, 11:03

    So, nun folgt der letzte Teilbericht bzw. die letzten Fotos......

    Anhang 6154 Anhang 6155

    Zu den 2 Fotos: Plan war, den Weg rechts nach oben über eine Art Flachgebirge Richtung See
    zu fahren, um von oben ein Übersichtsfoto zu machen. Nach Kontrollgang per pedes ein
    paar 100m bergauf stand fest: Geht nicht.....sniiief !
    Es lag nicht am Schnee auf dem Weg, sondern an den vielen Eisplatten, die sich wohl durch
    Sonneneinwirkung gebildet hatten.......und nun lag ein Teil des Weges im Schatten.
    Da helfen auch keine Reifen mit grobstolligem Allwetterprofil. Kommt man auf den vereisten
    Teilen der Straße rückwärts ins Rutschen, geht´s nicht gerade rückwärts, sondern
    schräg zum Hang hin......und dann ?
    Meine Drohne ist leider zum Teil defekt, die Cam lässt sich nicht steuern/schwenken.
    ( Cam an Hauptsteuerung:"Ich bin nicht in Neutralstellung". Hauptsteuerung an Cam:"Mach ich".
    Cam:"Nö, ich will nicht!" . . . usw usw.) Also hab ich den Blickwinkel nach unten ausgerichtet,
    die Cam fixiert und das digitale Antiverwacklungssystem ausgeschaltet.
    Das Luftfoto ist nicht der "Knaller", zeigt aber zumindest einen Überblick bis hin zum See
    und über den Höhenzug rechts.
    Den Weg (ziemlich in der Mitte des Luftfotos) konnte ich bis runter zum See befahren,
    dort ist dann das vorletzte Foto entstanden. Das letzte Foto stammt von der Rücktour,
    irgendwo zw. Arjeplog und Arvidsjaur. Da gab es nach 18 Uhr auch klares Licht....

    Anhang 6156 Anhang 6157 Anhang 6158

Weitere Themen von Granberg
  1. Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 04.10.2018, 17:03
  2. Hallo - - ja ich bin´s nur, nach längerer...
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.09.2017, 18:02
  3. Mit den (Tages)Ausfügen hielt es sich im Herbst...
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 22.02.2017, 20:41
  4. ....... zumindest hier bei mir (ca. 100km nw von...
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 10:55
  5. Hier "oben" ist das Wetter die letzten ca. 3...
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.09.2015, 12:14
Andere Themen im Forum Allgemeines Schwedenforum
  1. Der Treibhauseffekt wurde bereits vor fast 200...
    von skaergarden
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 17.11.2019, 15:48
  2. Hallo Wir werden in 4 Wochen mit dem Wohnmobil...
    von Rami
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.05.2019, 21:29
  3. Seit Ende letzter Woche streiken ja bereits die...
    von Aline
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.05.2019, 11:56
  4. Hej, ich wollte gern wieder Anfanhg Juli an...
    von Azetanus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2019, 10:47
  5. Hej in die Runde, beim letzten mal ist es...
    von papaanteportas1
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.04.2018, 16:35
Sie betrachten gerade ...wieder was aus dem nördl. Västerbotten.