+ Antworten
12345 ...
  1. Corona, Corona # 1
    Aline

    Corona, Corona

    Bis heute darf man noch nach Schweden einreisen, aber nur mittels Fähre direkt nach Malmö oder Trelleborg bzw. Direktflug nach Schweden. Über Dänemark geht gar nichts mehr. Weiß jemand was anders?

  2. Corona, Corona # 2
    Granberg
    Auch ich hab mich gestern u. heute durch die schwedischen und dänischen Internetseiten "gewühlt", da ich immer über DK nach Sverige reise (Frøslev/Padborg -Frederikshavn-Göteborg). Gestern (nach Schließung der DK-Grenze)
    hatte ich noch Hoffnung, da im svensk TV noch von einer Transitmöglichkeit gesprochen wurde. Das wurde aber im dänischen StaatsTV nicht erwähnt. Man kann als Ausländer nur mit besonderen Bedingungen nach DK einreisen
    ( med såkaldte anerkendelsesværdige formål -- ) __________________________________________________ ______________________

    Ikke kontrol ved udrejse

    Grænseovergangene ved Kruså, Frøslev og Sæd vil være åben for danske statsborgere og udlændinge med såkaldte anerkendelsesværdige formål, som blandt andet er arbejde i Danmark, transport af medicin samt godstransport. Ved de tre overgange er der alene tale om kontrol ved indrejse - ikke ved udrejse.
    Kontrollen får ikke konsekvenser for borgere, der bor eller arbejder i Danmark, herunder selvstændige erhvervsdrivende, der udfører arbejde i Danmark samt lastbiler med gods – for eksempel fødevarer og medicin. Men disse personer og køretøjer vil blive kontrolleret - på lige fod med øvrige personer og biler.
    .....Die Dänen haben 10 von 13 Grenzübergängen dicht gemacht --- mit Betonklötzen usw. !
    __________________________________________________ __________________________________________

    lt. Info wird die STENA-Line ab ca. Dienstag den Fährbetrieb nach Göteborg sehr stark einschränken bzw einstellen.
    Geht man auf die Buchungsseite, wird aber eine Reise von Frederikshvn - Göteborg noch nicht abgewiesen, trotzdem man ja nicht durch DK fahren darf !
    Aber die Fährverbindung Kiel -- Göteborg ist noch offen ( für mich persönlich zu teuer, zu aufwendig und zeitlich zu lang und unpassend).
    Die Deutschen, die von Norge per Schiff nach DK einreisen, werden angewiesen, auf kürzestem Weg durch DK nach D zu fahren -- also noch keinen Zwangsaufenthalt (Quarantäne). Die Norweger machen es ja schon mit ihren Mitbürgern, die nach Norge zurück kommen.
    Mal sehen /abwarten was so in ca. 6 Wochen anliegt -- da will /muß ich wieder gen Norden. Hoffentlich macht bis dahin nicht auch noch Sverige die Grenzen dicht !

  3. Corona, Corona # 3
    Aline
    Mir erscheinen die Schweden gerade noch als die wenigen, die nicht durchgedreht sind!! Unsere Kinder wollten morgen eigentlich über Dänemark nach Schweden reisen. Da dies jetzt nicht mehr geht, nehmen sie die TT-Lines ab Travemünde nach Trelleborg. Bei Buchung der Tickets kam jedenfalls noch keine "Eilmeldung" über eventuell anstehende Einreiseverbote nach Schweden. Wir hoffen mal das Beste ;-)

  4. Corona, Corona # 4
    Aline
    Die folgende Info hat SAS am heutigen Abend rausgegeben: SAS temporarily halt most of the traffic (Published 15MAR20 ) Due to the coronavirus and the measures implemented by national authorities, the demand for air travel is essentially non-existent. SAS has therefore decided to put most of its operations on hold, starting Monday March 16 and until necessary prerequisites for commercial air traffic returns. To support our customers, we will in the next few days do our utmost to uphold a certain level of operation to enable travelers to return from their destinations. Information regarding the traffic situation and specific flights will be constantly updated on our website. Affected passengers will be notified. The waiting time at our call centers is extraordinary long. We kindly ask that you only call us if your flight departs within the next 3 days. Tomorrow Monday March 16th we will publish more information about the temporary changes regarding our traffic program. We are deeply sorry for the inconvenience. Die meisten Flüge sind gecancelt :-( Morgen erfolgen weitere Informationen durch SAS

  5. Corona, Corona # 5
    Aline
    Also unsere Kinder sind heute Vormittag gut und ohne Probleme in Trelleborg angekommen. Bei der Einreisekontrolle im Fährhafen Trelleborg mußten sie nur die Pässe vorlegen und der Beamte fragte, ob sie ständig in Schweden leben würden. Sie erwiderten, dass die Eltern ein Haus hier hätten und dann winkte der Beamte durch. Kein Fieberscan oder sonst was. Die Fähre war zu 80% mit Deutschen belegt und mit 20% Schweden. Die Gespräche beim Warten in der Nacht hatten etwas von Endzeitstimmung. Einer der Wartenden meinte, er fühle sich, als ob dies der letzte Flüchtlingstreck in die Freiheit wäre......

  6. Corona, Corona # 6
    skaergarden
    Seit dem 11. März testen die meisten Regionen nur Personen, die bereits mit Symptomen im Krankenhaus sind oder einem Risiko ausgesetzt sind, was sich auf die Anzahl der neu bestätigten Fälle auswirkt.

    Annika Linde, eine staatliche Epidemiologin zwischen 2005 und 2013, ist der Ansicht, dass die Strategie der Gesundheitsbehörde darin besteht, eine Verbreitung zu ermöglichen und gleichzeitig die Risikogruppen zu schützen.
    Für TT sagt Annika Linde, dass es vielleicht die Strategie ist, die am langfristigsten ist: die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen.

    https://www.aftonbladet.se/nyheter/s...let-coronafall

    Deswegen sind die Schweden, nein, nicht die Schweden, sondern die verantwortlichen Politiker geben sich noch so unbekümmert, fahren in Urlaub, denn sie wollen sich natürlich nicht die Entscheidungshoheit der zuständigen Behörden einmischen.

    Was aber der 22-jährige Viktor erlebte, ereignete sich bereits vor der offiziellen Bekanntgabe über den Strategiewechsel.

    https://www.aftonbladet.se/nyheter/a...rona-i-kroppen

    Vorgestern berichtet DN über die Situation in Schweden, die den Schluss zulässt, dass im schwedischen Gesundheitssystem eine ähnliche Mangelsituation herrscht wie in Italien:

    "Es gibt eine Grenze, an der wir entscheiden müssen, wer auf der Intensivstation behandelt werden soll."

    http://https://www.dn.se/nyheter/sve...-intensivvard/

    Weder nach Schweden noch nach Deutschland ist das Virus urplötzlich illegal eingereist, die Regierungen der meisten europäischen Länder konnten oder wollten nicht die Erfahrungen der chinesischen Regierung und Experten mit dem Coronavirus zur Kenntnis nehmen.

    Der deutsche Gesundheitsexperte und Titelträger Dr. Karl Lauterbach gestand mal eben ohne Schamgefühl in einer Talkshow:

    „Mir bricht da kein Zacken aus der Krone, ich habe das schnelle Anfluten der Fälle nicht gesehen“, gestand Lauterbach. Generell sei es ein großer Fehler gewesen, vermeintlich harmlose Verläufe bei jüngeren Menschen als Erkältung abzutun. Nach neuen Erkenntnissen wisse man, dass selbst diese nachhaltige Folgeschäden in der Lunge verursachen könnten.

    https://www.welt.de/vermischtes/arti...t-gesehen.html

    Es ist ein großer Fehler unseres Experten Lauterbach gewesen, die Verbreitungsgeschwindigkeit des Virus zu unterschätzen, über einen vermeintlich harmlosen Verlauf bei jüngeren Erkrankten hatte er seinerzeit in diesem Kontext nichts angemerkt.

    Die Einschätzung der deutschen Experten und Politiker über die Ausbreitung des Coronavirus nach Bekanntgabe der ersten Fälle haben wir alle noch in guter Erinnerung, Tenor ist gewesen, bloß keine Panik verbreiten, angemessen reagieren. (Wir sind in Gedanken bei unseren Großkonzernen. ;-))

    Präventiv Entscheidungen zu treffen, ist offensichtlich nicht beabsichtigt gewesen, Spekulationen über die möglichen Hintergründe der Passivität jetzt anzustellen, helfen nun auch nicht weiter.

    "Großbritannien und die Niederlande zögerten, das öffentliche Leben wegen der Corona-Verbreitung einzuschränken. Das Virus sollte alle infizieren, die gut damit klarkommen. Jetzt wird das Experiment beendet." ist auf SPON zu lesen.

    Wie lange wollen die Schweden noch an diesem Experiment festhalten?
    Für eine Herdenimmunität gegenüber dem Coronavirus müssten mindestens 60% der Bevölkerung infiziert sein.

    Nun ist die schwedische Regierung in Zugzwang geraten, denn zwei der größten Unternehmen haben doch einfach ihre Produktion eingestellt.

    http://schweden-nachrichten.blogspot.com

  7. Corona, Corona # 7
    papaanteportas1
    Ich empfehle diesen Artikel mal zu lesen:

    https://www.zeit.de/wissen/gesundhei...=pocket-newtab

  8. Corona, Corona # 8
    skaergarden
    Sveriges Radio hat bis vor kurzem sehr zurückhaltend über die Corona-Pandemie berichtet. Mit Hinweis auf die Regelung über das seit März geltende Erfassungsverfahren von Infizierten, wird die seit drei Tagen erstellte Statistik über die Fallzahlen täglich aktualisiert.

    https://www.svt.se/datajournalistik/...coronaviruset/

    Derweil hatten die Skifans vor einer Woche noch ihren Spaß in Schwedens bekanntestem Skigebiet, das war auch der SZ ein Artikel über die unbekümmerten Schweden wert.

    Das neue Ischgl

    https://www.sueddeutsche.de/panorama...biet-1.4853632

    Bleibt gesund.

  9. Corona, Corona # 9
    skaergarden
    Dreiviertel der Deutschen sind vom Krisenmanagement unserer Bundesregierung begeistert, was ich nicht verstehe. Hat die Bevölkerung vergessen, was uns ein Experte Ende Januar auf die Frage

    "Wie groß ist die Gefahr in Deutschland mit dem ersten bekannten Fall eines Infizierten?"

    erklärte, dem keiner widersprach?

    "Karl Lauterbach: Der erste Fall ist überhaupt keine Überraschung. Er wird auch nicht der letzte sein. Die Gefahr für die Mehrheit der Bevölkerung ist zum Glück sehr überschaubar. Das kann sich noch ändern, aber es ist keine Panik angesagt. Was wir bisher über das Virus wissen, wird es bei Einzelfällen bleiben".

    https://www.morgenpost.de/politik/ar...lisierung.html

    Wie viele Einzelfälle haben wir aktuell?

    Obwohl uns die Medien rund um die Uhr mit Informationen über die Corona-Pandemie versorgen, wurde uns bisher verschwiegen, dass Island relativ zur Bevölkerung vier mal so viele Menschen getestet hat wie Südkorea, dessen Testrate gemeinhin als vorbildlich gilt.

    Obwohl es für fragwürdig gehalten wird, dass die Ergebnisse zur Dunkelziffer ohne weiteres auf andere Länder übertragen werden können, lässt sich eine Erkenntnis durchaus verallgemeinern:

    Knapp die Hälfte aller Corona-Infizierten zeigt keine Symptome — und noch einmal knapp die Hälfte zeigt leichte Erkältungssymptome. Beide Gruppen sind jedoch ansteckend. Diese Daten könnten Gesundheitsbehörden weltweit im Kampf gegen die Pandemie helfen.

    https://www.businessinsider.de/wisse...keine-symptom/

    https://www.government.is/news/artic...land-underway/

    Bleibt gesund.

  10. Corona, Corona # 10
    Granberg
    Was mich immer noch irritiert und verärgert( milde ausgedrückt):
    Wie ignorant/dumm muss eine (schwedische) Regierung sein, die immer noch nicht den Ernst der Lage kapiert hat,
    oder ist es eine Mischung aus Ignoranz / Dummheit / politisches Kalkül ??
    Wobei man berücksichtigen muss, dass die einzelnen Länder/Regionen schon aus Eigeninitiative erheblich strengere Auflagen erlassen.
    Heute Vormittag waren Ansammlungen über 500 Personen verboten, heute gegen Abend wurde es auf 50 Personen beschränkt. Die geliebten Trabrennen dürfen weiterhin ohne Publikum statt finden.....und die Stockholmer dürfen witerhin in ihre geliebten Skigebiete fahren, wobei dort aber schon einiges stark eingeschränkt wurde. Der schwed. Touristenbund hat alle Skihütten geschlossen und viele öffentlichen Einrichtungen haben den Publikumsverkehr stark eingeschränkt -- auf Eigeninitiative.

    Im schwedischen TV wird bei Debatten/Hauptsendungen immer noch einiges stark "herunter gespielt", im RegionalTV
    geht man schon deutklicher "zur Sache". Erschreckend ist für mich, dass in meiner Region (Västerbotten) gerade
    viele Ältere die Sache nicht ernst genug nehmen, sie vertrauen den Nachrichten/Maßnahmen, die von der Regierung und den TV-Sendern verbreitet werden.
    Ok, es gäbe noch viel mehr dazu zu sagen, aber . . . . .
    Wie schon öfters erwähnt: Der... http://schweden-nachrichten.blogspot.com/ gibt ja aus fast neutraler Sicht die
    grobe tägliche Sitation wieder.

    Btw: Sind wir hier eigentlich die Einzigen, die hier noch lesen / schreiben ?

  11. Corona, Corona # 11
    Hexenhäuschen
    Nee, was soll ich meinen Senf noch dazu geben, wenn ohnehin alles gesagt wird - lese aber sehr fleißig :-). Mein sambo und ich gehören zu den Risikogruppen (über 70 Jahre alt) und halten uns in der Öffentlichkeit sehr zurück. Gestern in Växjö eine Einkaufstour - einige Restaurants hatten zu und es waren weniger Autos unterwegs. Unser schwedisch ist nicht sehr gut, deshalb auch ein Dankeschön für die Infos. Hexenhäuschen

  12. Corona, Corona # 12
    skaergarden
    Was wir wissen: Bei uns hat ein Großteil der Erkrankten (etwa 80 Prozent) lediglich milde Erkältungssymptome – oder gar keine. Bei 20 Prozent aber verläuft die Krankheit schwer, zehn Prozent haben einen kritischen und besonders lebensgefährlichen Verlauf.

    Aktuell gibt es 62.440 bestätigte Covid-19 Infizierte in Deutschland, 541 Menschen sind gestorben und 5.024 wurden als genesen gemeldet. Aber es gibt bundesweit kein einheitliches Meldeverfahren, was die Zahl der Genesenen betrifft, es gibt keine Meldepflicht.
    Die Dunkelziffer der Infizierten mit Covid-19 wird auf das Zehnfache geschätzt.

    Der weltweite Vergleich über die Infizierten und Verstorbenen bietet keinen seriösen Überblick über die weltweite Situation bzw. Verbreitung des Virus, zu unterschiedlich sind die Testverfahren, die getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung und das Leistungsvermögen der Gesundheitssysteme der betroffenen Länder.

    Rückblick
    Vor mehr als 100 Jahren starben an der Spanischen Grippe weltweit mindestens 25 Millionen, eine Fachzeitschrift bilanzierte sogar 50 Millionen Todesopfer.

    Zwischen 1957 und 1959 grassierte die Asiatische Grippe, bei der rund zwei Millionen Menschen weltweit starben.

    1968 brach in Hongkong eine Grippewelle aus. Innerhalb von zwei Jahren starben an der Hongkong-Grippe 800.000 (oder 1.000.000, es gibt unterschiedliche Angaben) Millionen Menschen, 30.000 allein in Deutschland.

    Die russische Grippe forderte in den Jahren 1976 und 1977 weltweit etwa 700.000 Opfer.

    Die Schweinegrippe, ausgehend von Mexiko in 2009, forderte lt. WHO 18.500 (laborbestätigte) Todesfälle weltweit. Ein Forscherteam ermittelte später 203.000 Todesfälle.

    Die ganz normale Grippewelle, die jedes Jahr über uns kommt, hat in dieser Saison in Deutschland nachweislich bereits 323 Menschen das Leben gekostet. Das geht aus den jüngsten Daten der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut (RKI) hervor.

    "Da nur ausgewählte Praxen Influenzaproben an das RKI schicken, dürften die realen Fallzahlen höher liegen. Sie werden erst nach dem Ende der Grippesaison auf Deutschland hochgerechnet. Seit Oktober 2019 wurden demnach insgesamt mehr als 177.009 im Labor bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt." berichtet die Berliner Morgenpost am 28.03.2020.

    Das RKI hat neue Zahlen zu Infektionen in Kliniken veröffentlicht. Demnach sterben jährlich schätzungsweise bis zu 20.000 Menschen durch Krankenhauskeime. In Deutschland gibt es nach aktuellen Schätzungen jährlich bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen.

    Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene hielt in der Vergangenheit nosokomiale Infektionen (Krankenhausinfektionen) von mindestens einer Million und mindestens 30.000 Todesfälle pro Jahr für realistisch. Nur ein Teil davon geht auf multiresistente Bakterien zurück, gegen die fast kein Antibiotikum mehr wirkt. Quelle tagesschau. de

    Natürlich geht's auch um's liebe Geld, besonders Frankreich, Italien und Spanien klagen über mangelnde Solidarität der EU. Es geht um die Vergemeinschaftung ihrer Schulden, die diese Länder übrigens schon vor der Corona-Krise in beachtlichem Maße angehäuft hatten und bis dato erfolglos (besonders von D.) einforderten.

    Auffällig: Deutschland hat bislang 1,35 Billionen Euro für Corona-Folgen lockergemacht, das Fußvolk bekommt davon 50 Mrd. ab. Und wie viele Deutsche Märkerchen wurden für die Folgen der Hongkong-Grippe mit 30.000 Toten ausgegeben?

    Zum Vergleich: Die USA wollen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie mit 2 Billionen Dollar (1,9 Billionen Euro) abfedern.

    Der Wirtschaftskrieg tobt trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie, keiner kann nun dem anderen wettbewerbswidrige Subvention seiner Wirtschaft vorwerfen, Personal wird abgebaut und Geld umverteilt.

    BTW: Svenska Dagbladet titelt am 28.03.2020

    Wenn das Schutzmaterial aufgebraucht ist, muss das Gesundheitspersonal eigene Lösungen finden. Doktor Jonas Mehra kaufte Overalls - in einem Baumarkt. Kollegin Kremena Skarleva bestellte Regenmäntel online.

    Ich habe fertig. ;-) Bleibt gesund.

  13. Corona, Corona # 13
    Hexenhäuschen
    Danke für die Ausführungen!! Hexenhäuschen

  14. Corona, Corona # 14
    Aline
    @Skargarden: Rückblick Vor mehr als 100 Jahren starben an der Spanischen Grippe weltweit mindestens 25 Millionen, eine Fachzeitschrift bilanzierte sogar 50 Millionen Todesopfer. Zwischen 1957 und 1959 grassierte die Asiatische Grippe, bei der rund zwei Millionen Menschen weltweit starben. 1968 brach in Hongkong eine Grippewelle aus. Innerhalb von zwei Jahren starben an der Hongkong-Grippe 800.000 (oder 1.000.000, es gibt unterschiedliche Angaben) Millionen Menschen, 30.000 allein in Deutschland. Die russische Grippe forderte in den Jahren 1976 und 1977 weltweit etwa 700.000 Opfer. Die Schweinegrippe, ausgehend von Mexiko in 2009, forderte lt. WHO 18.500 (laborbestätigte) Todesfälle weltweit. Ein Forscherteam ermittelte später 203.000 Todesfälle. Die ganz normale Grippewelle, die jedes Jahr über uns kommt, hat in dieser Saison in Deutschland nachweislich bereits 323 Menschen das Leben gekostet. Das geht aus den jüngsten Daten der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut (RKI) hervor. ============================================ Exakt! Es gibt noch kein Lutschbonbon bzw. Impfung auf ewiges Leben. Warum wurden denn nicht alle diese hirnrissigen Maßnahmen im Grippewinter 2017/2018 ergriffen? Da gab es allein fast 9 Millionen Erkrankte und 25.000 Tote in Deutschland. Das Land wurde deshalb aber nicht lahmgelegt. Die Grenzen wurden nicht geschlossen und es gab natürlich auch keine Ausgangsbeschränkungen. Stattdessen wurden die "normalen" Vorsichtsmaßnahmen, wie häufiges Händewaschen etc. empfohlen. Und diesmal der totale Panikmodus, befeuert durch Medien, welche die Politiker vor sich hertreiben. Dieses Virus scheint wirklich überaus gefährlich zu sein. Es knabbert vor allem das Gehirn an!

  15. Corona, Corona # 15
    skaergarden
    Zitat Zitat von Aline Beitrag anzeigen
    ============================================ Exakt! Es gibt noch kein Lutschbonbon bzw. Impfung auf ewiges Leben. Warum wurden denn nicht alle diese hirnrissigen Maßnahmen im Grippewinter 2017/2018 ergriffen? Da gab es allein fast 9 Millionen Erkrankte und 25.000 Tote in Deutschland. Das Land wurde deshalb aber nicht lahmgelegt. Die Grenzen wurden nicht geschlossen und es gab natürlich auch keine Ausgangsbeschränkungen. Stattdessen wurden die "normalen" Vorsichtsmaßnahmen, wie häufiges Händewaschen etc. empfohlen. Und diesmal der totale Panikmodus, befeuert durch Medien, welche die Politiker vor sich hertreiben. Dieses Virus scheint wirklich überaus gefährlich zu sein. Es knabbert vor allem das Gehirn an!
    Seinerzeit musste man sich auch nicht um einen derartigen chinesischen Import kümmern.
    Die nachgewiesenen Fälle hatte SPON in 2018 veröffentlicht.

    SPON berichtete im Mai 2018, dass im Zuge der Grippewelle 2017/2018 in Deutschland nachweislich 333.567 Menschen an der Grippe erkrankten und nachweislich 1665 Patienten an den Folgen der Infektion starben.
    Über die Anzahl an nachgewiesenen Corona-Infizierten werden wir noch täglich informiert, die Höhe der Dunkelziffer um das bis zu Zehnfache an Infizierten beruht aber auch nur auf Schätzungen.

    Würde Deutschland wie Schweden auf die Herdenimmunität-Strategie setzen, wäre es für Deutschland auf jeden Fall die kostengünstigere Variante gewesen, die Pandemie zu überstehen.

    Johan Giesecke ist emeritierter Professor vom Stockholmer Karolinska Institut. Er berät die Weltgesundheitsorganisation über Infektionskrankheiten und war von 1995 bis 2005 oberster staatlicher Epidemiologe in Schweden und Unterstützer des aktuellen, obersten Epidemiologen Anders Tegnell.

    Der „Spiegel“ berichtet, auf die Frage, was ihn so sicher mache, habe er via E-Mail geantwortet: „Das sagt mir mein Bauchgefühl.“ Ein starkes Argument aus dem Munde eines Experten.

    Die schwedische Regierung setzt auf Eigenverantwortung und entzieht sich gleichzeitig ihrer Fürsorgepflicht denen gegenüber, von denen sie "verlangt", sich in freiwilliger Isolation zu begeben. Was nützt es den Angehörigen der Risikogruppen, wenn sie in der Isolation nicht entsprechend unterstützt und versorgt werden.

    Denn jetzt zeigen sich sehr deutlich die Folgen des auf Kosteneffizienz heruntergefahrenen schwedischen Gesundheitssystems. Fehlendes Personal lässt sich nicht adhoc "produzieren" oder importieren. In ganz Schweden stehen gerade einmal 520 Intensivbetten für 10 Millionen Menschen zur Verfügung, klärt uns "Vorwärts" über die Versorgungssituation in Schweden auf.

    Aufgrund der Verhältnisse musste sich Tegnell für die Herdenimmunität-Strategie entscheiden und bekommt nun zunehmend Haue von seinen Kollegen.

    Inzwischen liegen auch Ärzte und Krankenschwestern bei ihrem Arbeitgeber, dem Karolinska, im Bett auf der Intensivstatio. Ob noch weiteres Personal infiziert ist, ist wohl unbekannt. Außerdem sollen die Arbeitnehmer, die sich krank fühlen, sowieso erstmal zu Hause bleiben.

    BTW: Beim renommierten Karolinska Institut in Stockholm wurden jüngst 600 Mitarbeiter entlassen: Pflegepersonal inklusive.

    Und was geht ab in Deutschland?

    Fakt sei: „Weil die ersten Phasen verpasst wurden, sitzen wir jetzt alle in der Bude.“ Dies sei keine inhaltliche Kritik an der Politik, stellt der Virologe Kekulé, klar, es sei eine reine Analyse des Tempos.

    Und wie ernsthaft und glaubwürdig sind die bei uns getroffenen Maßnahmen, wenn die aktuell von der Regierung zurückgeholten 200.000 Deutschen aus dem Ausland nicht kontrolliert bzw. isoliert werden?

    https://www.welt.de/politik/deutschl...ontrollen.html

    Bleibt gesund!

  16. Corona, Corona # 16
    Aline
    Hier sind doch einige Leser, die in Norddeutschland wohnen. Habe mal eine Reisefrage. Schleswig-Holstein und Mecklenburg Vorpommern haben doch ihre Landesgrenzen für Touris dicht gemacht. Heißt das jetzt, dass man auch nicht durchfahren kann (Transit)? Konkret: wenn ich aus Süddeutschland komme und nach Travemünde zur Fähre will, muß ich ja durch einen Teil von SH. Kann ich da noch fahren oder steht Polizei an den Durchgangsstrassen und kontrolliert bzw. verwehrt die Weiterfahrt?

  17. Corona, Corona # 17
    Hexenhäuschen
    So weit ich weiß, sind die Wege zur Fähre frei - es kann aber sein, daß man angehalten und kontrolliert wird. Hexenhäuschen

  18. Corona, Corona # 18
    Granberg
    Ist etwas seltsam, da gibt es extra eine sogenannte Ersatzverkündung für SH:

    https://schleswig-holstein.de/DE/Sch...ng_Corona.html


    Leider wird dort auch nicht auf den (nennen wir es mal) "Transitverkehr-privat" hingewiesen.
    Aber da es ja keine Touristenreise zwecks Einreise nach SH ist, würde auch ich sagen, dass man
    durchreisen kann...und wie erwähnt, mit einer Kontrolle rechnen kann.
    Ich hab bei der SH-Landesregierung eine Anfrage gestartet .... . . . noch keine Atwort erhalten.

  19. Corona, Corona # 19
    Aline
    Hexenhäuschen, Granberg, ich danke für eure Antworten. Habe selbst auch bei tt-line angerufen, aber auch die waren etwas überfordert. Die einzig 100%ige Antwort war "wir fahren auf jeden Fall" . Also geh ich auch mal von der Zufahrtsmöglichkeit aus. Aber gestern noch habe ich einen Artikel bei SPON gelesen, dass z.B. Zugreisende in Mecklenburg Vorpommern aus dem Zug geschmissen wurden, weil sie in Brandenburg wohnen. Und die Landesgrenzen sind ja dicht :-( https://www.spiegel.de/politik/deuts...5-5ec5a49ae329

  20. Corona, Corona # 20
    skaergarden
    Anders Tegnell, der leitende Epidemiologe des schwedischen Gesundheitsamts wollte die Aussage des Ministerpräsidenten Stefan Löfven, nach der noch Tausende an Schweden am Covid-19 sterben werden, weder bestätigen, noch in Frage stellen, da sich das Amt, nach Tegnell, nicht dafür interessiert wie viele Schweden an diesem Virus sterben werden, sondern sämtliche Modelle nur darauf ausgerichtet seien zu berechnen welche Kapazität die Intensivstationen der Krankenhäuser leisten könnten. Entsprechend müsse die Verbreitung des Virus so weit nur möglich gelenkt werden. Eine andere Aufgabe habe das Amt in diesem Zusammenhang nicht.

    http://schweden-nachrichten.blogspot.com/

    Dass sich Tegnell nicht dafür interessiert, könnte man noch nachvollziehen, aber dass sich das gesamte Gesundheitsamt nicht für die Gesundheit der Schweden interessiert, ist schon der Hammer. Wofür ist dieses Amt denn zuständig?

    Bleibt gesund!

  • Charlie20.01.2021, 15:49

    Jetzt wird alle falsche Zurückhaltung aufgegeben: In Deutschland findet eine Entwicklung statt, die zwei Generationen lang für alle Zeiten gänzlich undenkbar schien. Die Lehre aus zwei Diktaturen, die vermeintliche schützende Imprägnierung schmerzhafter Erfahrungswerte sind in den Wind geschlagen. Erneut werden in Deutschland Andersdenkende und Regelbrecher, die gegen immer Grundrechtseingriffe opponieren, verfolgt und interniert – diesmal dann eben im Namen des Gesundheits- und Bevölkerungsschutzes: In Sachsen entsteht das erste Lager zur Zwangsunterbringung von „Quarantänebrechern“.
    Eine immer fatalere Kollektivneurose macht die Gesellschaft blind für Wiederholungs-Verirrungen – und in kleinen Schritten erfolgt die Gewöhnung an immer weitere Tabubrüche. Ein neues Verbot hier, eine Zwangsmaßnahme da, eine Freiheit nach der anderen wird eingeschränkt, Grundrechte suspendiert. Und gleichzeitig werden die staatlichen Sanktionen und Repressionen immer radikaler gegen die, die sich widersetzen. Die neueste Benchmark bei der Aussonderung gefährlicher Subjektive aus dem Volkskörper setzt nun der Freistaat Sachsen – mit einer geplanten landesweiten Corona-Einrichtung zur „zwangsweisen Unterbringung“ von „wiederholten Quarantäne-Brechern und -Verweigerern„.
    Das bislang strikt geheimgehaltene Projekt, über das „Bild“ gestern Abend erstmals berichtete, sieht eine Art spezielles Hochsicherheitsgefängnis vor. Treffender könnte man auch von einem Corona-Lager sprechen. Als Standort soll die erst vor dreieinhalb Jahren für 30 Millionen Euro errichtete Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtung an der Dresdener Stauffenbergallee dienen – passenderweise liegt direkt daneben ein Hochsicherheits-Gerichtsgebäude. Die Lage passt also wie die Faust aufs Auge, und erfüllt den beabsichtigten Zweck einer Kriminalisierung volksgesundheitsgefährdender, asozialer Elemente im BRD-Corona-Regime.
    Politisch ist das perfide Vorhaben übrigens ein echtes „Heimspiel“ für die sächsische SPD-Gesundheitsministerin Petra Köpping, einstiges Mitglied der Mauerschützenpartei SED. Als ehemalige DDR-Juristin verfügt sie über praktische Alltagserfahrung in einem System, in dem Menschen weggesperrt und überwacht wurden – und das übrigens politisch Andersdenkende nicht selten als psychisch Kranke „zwangstherapierte“ bzw. aus dem Verkehr zog. Kein Wunder, dass es während des ersten Lockdowns im vergangenen Frühjahr Köpping war, die sogenannte Quarantäne-Brecher noch in Psychiatrien unterbringen wollte. Diese Pläne wurden damals sehr zu ihrem Ärger verworfen, laut „Bild“ übrigens ebenso wie Alternativüberlegungen, Quarantäne-Verweigerer in Hotels oder Krankenhäusern zwangseinzuquartieren.
    Erst gegen Querulanten, dann gegen Querdenker
    Dafür entsteht jetzt also eine lagerähnliche „Sonderjustizvollzugsanstalt“. Die Kretschmer-Landesregierung hält über Details auf Anfragen äußerst bedeckt; das Sozialministerium spricht euphemistisch von einem „Unterbringungsobjekt„, das „derzeit ertüchtigt“ werde. Corona-Haft droht, so „Bild“, künftig dann allen „Wiederholungstätern„, die sich behördlichen Quarantäne-Anordnungen widersetzen (obwohl selbige nicht selten gegen kerngesunde, lediglich Getestete Personen verhängt werden). Laut Sozialministerium erfolgt das Vorgehen zur Verbringung stufenweise: „Eindringliche Ermahnung, Bußgeld, Gerichtsbeschluss„. Letzterer muss vom Gesundheitsamt gestellt werden – also aus dem amtlichen Zuständigkeitsbereich der roten Apparatschik Köpping heraus.
    Noch gibt es in Sachsen keine Delinquenten für die „Erstbelegung“ – doch die werden nicht lange auf sich warten lassen. Das gesamte Gelände der geplanten Zwangseinrichtung soll künftig umzäunt und rund um die Uhr von der Polizei bewacht werden, um „Dritte wegen des renitenten Verhaltens der Unterzubringenden“ zu „schützen„. Renitenz ist hier ein Schlüsselbegriff: Es braucht keine allzu große Vorstellungskraft vorherzusehen, dass in einem nächsten Schritt dann womöglich bald auch weitere „renitente“ Elemente weggesperrt werden – ebenfalls zum Schutz des Gemeinwohls, versteht sich. Querdenker, Corona-Demonstranten, vielleicht ja irgendwann auch Impfverweigerer? In diesem Deutschland ist inzwischen alles möglich. Und Markus Söder kann es bestimmt gar nicht abwarten, das sächsische Modell zu übernehmen. (DM)

    Quelle: https://www.journalistenwatch.com/20...mbruch-sachsen

  • Aline20.01.2021, 16:47

    Ach du liebe Güte, ach du Sch....

    Ich glaube, wir müssen langsam doch wählen. Ich wähle meine Beine!! Wohin kann man noch entflüchten??

  • Charlie20.01.2021, 18:19

    Wenn man sich die Vita einer Petra Köpping anschaut, dann braucht man sich über solche Pläne nicht zu wundern.
    Von 1986 bis 1989 strammes Mitglied der SED alle Vorteile absahnen, dann das sinkende Schiff verlassen als es brenzlig wurde und sofort wieder im neuen Deutschland als SPD-Mitglied hochgeschleimt bis zur stellvertretenden Vorsitzenden in Sachsen.
    Solche charakterlosen Individuen, die ihr Fähnchen immer in den Wind hängen, sind mir total zuwider. Aber genau solche Typen braucht Merkel & co.

  • skaergarden20.01.2021, 20:19

    Da gibt es einen Verein, der vom US-amerikanischen Think Tank Middle East Forum finanziell unterstützt wird, dessen Vorsitzender der Historiker Daniel Pipes ist und der die Vernetzung der Neuen Rechten in Europa fördert.

    Und da gibt es einen anderen Verein, der als Netzwerk und privates Politikberatungsinstitut fungiert und mit dem Ziel gegründet wurde, eine gesellschaftspolitische Brücke zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland zu schlagen. Zahlreiche Mitglieder kommen aus der Medienwelt und üben einen erheblichen Einfluss auf die öffentliche Meinung aus.

    Mitglieder beider Organisationen bemühen sich, bei mir die Gedankenhoheit zu erlangen. :-) Aber aufregen kann ich mich nur noch über sog. Satiriker wie Böhmermann.

    “In diesem Deutschland ist inzwischen alles möglich?”
    Bereits in 2000 trat das IfGS in Kraft, in dem unter § 30 eine zwangsweise Unterbringung von Verweigerern in einem abgeschlossenen Krankenhaus oder einer anderen geeigneten Unterkunft verankert ist. Also alles in trockenen Tüchern.

    Bleibt gesund!

  • Aline21.01.2021, 00:36

    Zitat Zitat von rudi Beitrag anzeigen
    Was wären denn die Alternativen zur Schutzimpfung?
    1. Nichts tun und auf Gott vertrauen
    2. Bußwallfahrten wie im Mittelalter veranstalten
    3. Im atombombensicherenen Bunker verschanzen und auf ein Ende der Pandemie warten
    4. Einfach behaupten das Virus ist eine Erfindung der bösen Herrschenden und der Pharmaindustrie und mich an keinerlei Beschränkungen und Vorschriften halten.
    Ich glaube das ist alles nicht Zielführend
    Rudi, ich denke, dass es das Wichtigste ist, einen klaren Kopf zu bewahren und viele Dinge mal zu hinterfragen. Nicht einfach zu schlucken, was wie ein Bombardement tagtäglich durch die Medien auf einen niederprasselt.
    Pandemie? Ist es das wirklich? Wie definiert man Pandemie? Dass es weltumspannend Erkrankte gibt? Ja, dann wäre es Pandemie. Dass es eine bestimmte Anzahl von Erkrankten/Toten geben muss? Dann hätten wir noch längst keine Pandemie! Zwei Millionen Tote (und diese Zahl ist mit äußerster Vorsicht zu geniessen, denn mittlerweile wissen wohl alle, wie „großzügig“ gerechnet wird) in 13 Monaten (gerechnet mit Start in China im Dezember 2019) machen noch längst keine Pandemie bei 8 Milliarden Erdbevölkerung.

    Bei einer „normalen“ Influenza kennt jeder jemanden, der erkrankt ist. Man sieht verschnupfte, hustende, nießende Menschen in Straßenbahnen, Bussen und Zügen auf dem Weg zur Arbeit. Man redet in der Familie: Ach Gott, den Walter hat’s auch erwischt, die Marion liegt auch im Bett, dem Hans geht’s ziemlich schlecht mit der Grippe..... etc.
    Normale Gespräche in „normalen“ Zeiten.
    Und diesmal? Hier im Forum haben wir nur von Hochländer erfahren, dass sein Sohn an Covid erkrankt war. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich bis jetzt noch niemanden gefunden, der an Covid-19 erkrankt gewesen wäre. Ich habe rumgefragt bei Verwandten in anderen Städten, in anderen Ländern. Niemand kennt jemanden persönlich. Alle kennen nur die Geschichten aus den Medien.
    Ich will damit nicht sagen, dass es Covid-19 nicht gibt, verstehe mich bitte nicht falsch. Ja, natürlich gibt es die Krankheit und unter Umständen kann sie bei dem einen oder anderen auch zu sehr schweren Komplikationen führen. Aber es ist noch längst kein Grund, ganze Volkswirtschaften gegen die Wand zu fahren, ganze Krankenhäuser lahm zu legen in Erwartung eventueller Covid-Fälle, ganze Länder abzuschotten, Grenzen zu schließen (als ob ein Virus ein Mensch ist, den man durch eine geschlossene Grenze abhalten kann über den Schlagbaum zu springen....) und der Menschheit zu befehlen, sich in Mauselöcher zu verbarrikadieren und jeden anderen Menschen als potentiellen Feind zu betrachten. Welch Irrsinn!
    Soll ich dir sagen, dass ich mittlerweile 3 Familien kenne, wo auf dem Totenschein von Oma/Opa als Todesursache Corona stand, obwohl es gar nicht stimmte. Alle wohnten in Pflegeheimen. Und zum Glück sind 2 Familien gegen diese Eintrag auf dem Totenschein vor’s Gericht gezogen und der Eintrag mit Todesursache Corona wurde tatsächlich wieder gelöscht bzw. geändert!!

    Was ist das für eine Pandemie, bei welcher die Regierung für Millionen von Euro Werbeaufträge an Firmen vergibt, damit sie passende emotionalisierende Slogans entwerfen (Wir bleiben zu Hause, Deutschland krempelt die Ärmel hoch, jedes Leben zählt, ..)? Hat man nichts besseres zu tun, wenn doch alles so brandgefährlich ist? Warum muss man die Leute auf etwas einschwören? Weil sie es sonst gar nicht mitbekommen? Komische Pandemie...

    Aber zum Glück gibt es ja noch die zuverlässige Kriegsrhetorik, da bringt man jeden Bürger auf Kurs:
    „Wir befinden uns im Krieg“ (Macron), Killer-Virus, Tote, Infizierte, überschrittene Grenzwerte, Langzeitschäden“
    Und wer ruft den Krieg aus? Genau, Politiker, die als „Macher“ wahrgenommen werden möchten. Die ihrer Politik im Grunde die Legitimation geben möchten, egal wie abstrus die Befehle, die Entscheidungen auch sind.
    Und die geneigten Medien und die Politiker bombardieren dich, den Bürger, von morgens bis abends im Stakkato-Rausch. Sobald du die Haustür aufmachst, bist du der absoluten Gefahr ausgesetzt. Und es gibt nur Hiobsbotschaften und niemals eine Entwarnung. Und dann gibt es im Hintergrund ja immer noch die Steigerung durch Bilder. Durch Bilder kriegst du noch mehr Angst. Särge, Zelte mit Toten, ausgehobene Gräber für die nächsten Toten. Und durch diese Bilder, obwohl sich etliche mittlerweile als definitiv gefälscht rausgestellt haben, kriegt man die Leute immer wieder zurück in den Angstmodus. Wenn denn mal einer den Mut haben sollte, ein kritisches Argument vorzubringen.
    Und zu der Angst, die für viele Menschen jetzt ein Dauerzustand ist, kommen dann noch weitere „Kriegs“-maßnahmen hinzu: Ausgehsperren, Absonderung/Separierung von Menschen, Polizeieinsätze, Kontaktdaten hinterlassen, Einsatz der Bundeswehr, Lager für Andersdenkende s.o., Masken tragen etc.

    Das einzige, was gegen die Angst, gegen den täglichen Irrsinn helfen könnte, wäre die Nähe zu anderen Menschen, der Austausch mit ihnen, das Zusammenkommen in geselliger Runde, das Diskutieren mit ihnen, oder?
    Aber all das ist nun verboten. Aus Gründen des „Gesundheitsschutzes“. Aber dieses sogenannte „Social Distancing“ ist vollkommen gegen die menschliche Natur.
    Wie will man denn eigentlich weiterleben, wenn man seine Mitmenschen per se nur noch als Bedrohung wahrnimmt?
    Was soll man von einer Bundeskanzlerin halten, die Andersdenkende zum Fall für Psychologen erklärt?
    Warum gibt es eigentlich nur noch eine Instanz, die das Sagen in Deutschland/Europa hat, das RKI? Gab es nicht mal die sogenannte Pluralität in der Forschung?
    Warum werden Andersdenkende „aussortiert/herabgewürdigt“ (und da macht man nicht einmal vor wirklich anerkannten Wissenschaftlern halt)?

    Rudi, hier läuft vieles falsch. Warum und wieso? Ich weiß es nicht. Aber ich glaube, lange kann es so nicht mehr weitergehen.

  • Aline21.01.2021, 00:42

    Zitat Zitat von skaergarden Beitrag anzeigen
    Da gibt es einen Verein, der vom US-amerikanischen Think Tank Middle East Forum finanziell unterstützt wird, dessen Vorsitzender der Historiker Daniel Pipes ist und der die Vernetzung der Neuen Rechten in Europa fördert.

    Und da gibt es einen anderen Verein, der als Netzwerk und privates Politikberatungsinstitut fungiert und mit dem Ziel gegründet wurde, eine gesellschaftspolitische Brücke zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland zu schlagen. Zahlreiche Mitglieder kommen aus der Medienwelt und üben einen erheblichen Einfluss auf die öffentliche Meinung aus.

    Mitglieder beider Organisationen bemühen sich, bei mir die Gedankenhoheit zu erlangen. :-) Aber aufregen kann ich mich nur noch über sog. Satiriker wie Böhmermann.

    “In diesem Deutschland ist inzwischen alles möglich?”
    Bereits in 2000 trat das IfGS in Kraft, in dem unter § 30 eine zwangsweise Unterbringung von Verweigerern in einem abgeschlossenen Krankenhaus oder einer anderen geeigneten Unterkunft verankert ist. Also alles in trockenen Tüchern.

    Bleibt gesund!
    Erzähl uns etwas mehr über die Vereine, damit wir dich eventuell aus ihren Fängen retten können

    Und auch wenn das Infektionsschutzgesetz in seiner Urform schon seit 2000 in Kraft ist, heißt das doch nicht, dass man es nicht auch noch nach 20 Jahren kritisieren kann. Nichts ist in trockenen Tüchern!! Man war nur zu blöd bzw. zu faul, sich damals damit zu beschäftigen. Tja, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

  • Hochländer21.01.2021, 11:43

    Zitat Zitat von Charlie Beitrag anzeigen
    Wenn man sich die Vita einer Petra Köpping anschaut, dann braucht man sich über solche Pläne nicht zu wundern.
    Von 1986 bis 1989 strammes Mitglied der SED alle Vorteile absahnen, dann das sinkende Schiff verlassen als es brenzlig wurde und sofort wieder im neuen Deutschland als SPD-Mitglied hochgeschleimt bis zur stellvertretenden Vorsitzenden in Sachsen.
    Solche charakterlosen Individuen, die ihr Fähnchen immer in den Wind hängen, sind mir total zuwider. Aber genau solche Typen braucht Merkel & co.
    Die Frau hat mit der Bundeskanzlerin absolut nichts zu tun, andere Partei und Landespolitikerin,
    j.

  • skaergarden21.01.2021, 16:15

    Zitat Zitat von Aline Beitrag anzeigen
    Erzähl uns etwas mehr über die Vereine, damit wir dich eventuell aus ihren Fängen retten können

    Und auch wenn das Infektionsschutzgesetz in seiner Urform schon seit 2000 in Kraft ist, heißt das doch nicht, dass man es nicht auch noch nach 20 Jahren kritisieren kann. Nichts ist in trockenen Tüchern!! Man war nur zu blöd bzw. zu faul, sich damals damit zu beschäftigen. Tja, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben
    Mach’ ich doch gerne.
    Der zuerst genannte Verein nennt sich journalistenwatch....... der die Vernetzung der "Neuen Rechten" in Europa fördert.

    Der zweitgenannte ist mit dem Ziel gegründet worden, “eine gesellschaftspolitische Brücke zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland zu schlagen”, allgemein bekannt unter dem Namen Atlantikbrücke.

    Rein rechtlich wäre die Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen möglich, also in trockenen Tüchern. Natürlich können auch Gesetze kritisiert (und auch wieder geändert) werden, wenn Kritik aber in rhetorische Mittel verpackt werden, die mehr auf den Bauch als auf den Verstand ausgerichtet sind, überwiegt das eigentliche Ansinnen des Verfassers der Kritik, zuvorderst eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen (und gewünschte Reaktionen auszulösen).

    Bleibt gesund!

  • skaergarden21.01.2021, 16:46

    Zurück zum Thema impfen.;-)

    Der Erfolg der Staaten, die im Kampf gegen das Virus ihre Gesellschaften ständig ein- und wieder auslocken, fällt mäßig aus. Ein Musterbeispiel dafür, wie erfolgreich digitale Strategien beim Kampf gegen Corona sein können, haben uns asiatische Länder wie Südkorea gezeigt.

    Allerdings greift Südkorea massiv in die Privatsphäre und den Datenschutz seiner Bürger ein und erstellt mithilfe von GPS-Daten, Überwachungskameras und Kreditkarteninformationen Bewegungsprofile von Infizierten, die mittels App von jedem nachverfolgt werden können.

    Mit Einführung der Corona-Warn-App wurden die ersten Versuche unternommen, auch bei uns den Datenschutz herunterzufahren, wenn auch erstmal nur auf freiwilliger Basis. Aber wie lange noch wird der Datenschutz höher bewertet werden, als der Gesundheitsschutz?

    Ein anderes Beispiel ist Israel, ein Land mit 9,25 Millionen Einwohnern, das bereits zwei Millionen seiner Bevölkerung geimpft hat und schätzt, dass bis Ende März / Anfang April 70 Prozent geimpft sein werden.

    Israel ist es gelungen, sehr große Mengen an Impfstoffen von Pfizer mit Lieferungen von etwa 500.000 Dosen pro Woche zu sichern, und durch eine stark zentralisierte Verteilung und enge Zusammenarbeit mit den Impfzentren zügig zu impfen.
    Aber gleichzeitig hat sich Israel bereit erklärt, bestimmte Gesundheitsdaten von Millionen Geimpfter an das Unternehmen weiterzugeben. So sichert man sich Wettbewerbsvorteile.

    Zum Vergleich: Deutschland sollte ab Mitte Januar wöchentlich 670.000 Dosen erhalten, die jetzt nicht geliefert werden.

    Unser Gesundheitsexperte Karl Lauterbach brachte sich auch wieder mal in Stellung, machte kurz nach Weihnachten Druck und forderte eine Erhöhung der Produktionskapazitäten für den Corona-Impfstoff von BioNTech, denn uns würde die Zeit davonlaufen, weil das Virus schon Mutationen gebildet hätte.

    Lauterbach, ganz in seinem Element als selbsternannter Epidemiologe, verwies mal wieder auf neuere Studien, wonach das Virus diese Mutationen vielleicht in immungeschwächten Patienten bilden könnte - zum Beispiel bei Krebspatienten oder Autoimmun-Erkrankten. „Durch die Mutationen wird die Impfung zum Wettlauf mit dem Virus".

    Vielleicht.... könnte.... und Entscheidungen werden getroffen, die auf überaltete Daten beruhen.

    https://www.aerztezeitung.de/Politik...ug-416280.html

    Bleibt gesund!

  • Aline21.01.2021, 17:05

    Zitat Zitat von skaergarden Beitrag anzeigen
    Mach’ ich doch gerne.
    Der zuerst genannte Verein nennt sich journalistenwatch....... der die Vernetzung der "Neuen Rechten" in Europa fördert.

    Der zweitgenannte ist mit dem Ziel gegründet worden, “eine gesellschaftspolitische Brücke zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland zu schlagen”, allgemein bekannt unter dem Namen Atlantikbrücke.

    Rein rechtlich wäre die Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen möglich, also in trockenen Tüchern. Natürlich können auch Gesetze kritisiert (und auch wieder geändert) werden, wenn Kritik aber in rhetorische Mittel verpackt werden, die mehr auf den Bauch als auf den Verstand ausgerichtet sind, überwiegt das eigentliche Ansinnen des Verfassers der Kritik, zuvorderst eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen (und gewünschte Reaktionen auszulösen).

    Bleibt gesund!
    Die Umsetzung der beschriebenen Massnahmen wäre nicht nur möglich, sondern sie ist tatsächlich schon längst Realität- Die Hamburger Morgenpost berichtet z.B. über eine Unterbringung in Schleswig-Holstein und auch in Hamburg sei ähnliches geplant.

    https://www.mopo.de/im-norden/schles...trieb-37944342

    Es ist mir ehrlich gesagt egal, wer oder was angesprochen werden soll und ob Stimmung gemacht werden soll oder nicht. Es zählt allein die Tatsache!

    Und man kann sogar noch weitergehen.... :

    https://www.wochenblick.at/frankreic...andskontrolle/

    Den Maulkorb haben wir schon lange – jetzt kommt auch noch das Corona-Erziehungshalsband: Ein globaler Großkonzern verlangt von seinen Mitarbeitern, in Zukunft ein Gerät um den Hals zu tragen, das die Einhaltung der Abstandsregeln kontrolliert. Stehen Mitarbeiter zu eng beieinander, wird ein lauter Alarm ausgelöst.
    Der Alarmton soll 85 Dezibel erreichen – das entspricht in etwa der Lautstärke eines Rasenmähers. Er soll sofort erklingen, wenn der Träger sich einem Kollegen zu weit nähert.
    Bei dem fraglichen Unternehmen handelt es sich um Essity, einen Hersteller von Hygieneprodukten. Bekannte Marken des Konzerns sind etwa Tork oder Tena. Essity hat seinen Hauptsitz in Stockholm, besitzt aber weltweit etliche Werke – auch in Deutschland und Österreich. Von der Halsband-Regel sollen zunächst rund 2.500 Mitarbeiter in Frankreich betroffen sein: als Testlauf. Danach könnte das Konzept auch andernorts in europäischen Essity-Werken eingeführt werden.

  • skaergarden21.01.2021, 17:16

    Die schwedische Regierung steht einer EU-gemeinsamen Impfbescheinigung positiv gegenüber, die beispielsweise von Reisenden verwendet werden kann.

    Diese Botschaft hat EU-Minister Hans Dahlgren heute in der EU-Debatte des Reichstags gegeben.
    In der heutigen EU-Debatte wurde erneut deutlich, wie positiv die schwedischen Parlamentsparteien der EU-Zusammenarbeit gegenüberstehen. Nur die Schwedendemokraten weichen von dieser Linie ab.

    https://sverigesradio.se/artikel/reg...cinationsintyg

    Die schwedischen Reisebüro und der Organisationsverband SRF fordern, dass die schwedischen Behörden es Reisenden aus Schweden ermöglichen, problemlos ein Zertifikat vorzulegen, wenn es in Zukunft von Ländern oder Reiseunternehmen benötigt wird.Laut SRF-Generalsekretär Didirk von Seth würde dies die Mobilität erhöhen, aber auch der Reisebranche helfen.

    Eine indirekt eingeführte Impfpflicht, und wenn die EU eine entsprechende Regelung einführt, hat unser Jens Spahn sein Wort gehalten - er hatte sich gegen eine Impfpflicht ausgesprochen - wird aber nichts gegen die Einführung einer EU-Impfbescheinigung unternehmen werden.

    Bleibt gesund!

  • Aline21.01.2021, 18:02

    Man möchte nur noch sagen <denn sie wissen nicht, was sie tun>

    Werden wir von Irrsinnigen regiert?

    Wie Charlie schon schrieb:

    14.- Also wenn ich mich impfen lasse, sind die anderen 100 % sicher, dass ich sie nicht infiziere?
    Regierung - Nein, wir sind uns nicht sicher
    Also, um es zusammenzufassen: Der Covid-9-Impfstoff...
    Gibt keine Immunität.
    Eliminiert das Virus nicht.
    Verhindert nicht den Tod.

    Das garantiert nicht, dass du es nicht bekommst.
    Das hält dich nicht davon ab, es zu bekommen.
    Hält dich nicht davon ab, es weiterzugeben
    Es schließt die Notwendigkeit von Reiseverboten nicht aus.
    Es schließt nicht die Notwendigkeit von Geschäftschließungen aus.


    Also... was zum Teufel machen wir bzw. was zum Teufel soll eine Impfbescheinigung???????

  • skaergarden21.01.2021, 23:43

    Lassen wir unsere Regierung mal außen vor Aline. ;-) j

    Eine Impfung entfaltet dieselbe Wirkung wie eine überstandene Infektion. Wie kommt ihr dann zu euren Schlussfolgerungen?

    Gibt keine Immunität
    Eliminiert das Virus nicht.
    Verhindert nicht den Tod.
    Das garantiert nicht, dass du es nicht bekommst.
    Das hält dich nicht davon ab, es zu bekommen.
    Hält dich nicht davon ab, es weiterzugeben

    Bleibt gesund!

  • AlineGestern, 01:25

    https://www.zusammengegencorona.de/i...0-e8c882fc100c

    Bundesministerium der Gesundheit: Stand 19.01.2021
    u.a. steht dort:

    "Wie lange der Impfschutz anhält, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Schutz setzt auch nicht sofort nach der Impfung ein, und einige geimpfte Personen bleiben ungeschützt. Zudem ist noch nicht bekannt, ob die Impfung auch vor einer Besiedlung mit dem Erreger SARS-CoV-2 bzw. vor einer Übertragung des Erregers auf andere Personen schützt. Daher ist es trotz Impfung notwendig, sich und seine Umgebung zu schützen, indem die AHA + A + L-Regeln beachtet werden."

    Und noch vieles mehr haben wir doch selbst zusammengetragen, Sigrid. Was ist plötzlich los??

    PS: Was sind eigentlich die A und L Regeln?

  • CharlieGestern, 11:22

    Hier mal etwas zum schmunzeln:
    Sagte gerade ein Virologe im Fernsehen: “Die beste Waffe im Krieg gegen das Coronavirus ist der gesunde Menschenverstand!”

    Wir sind verloren.
    Die meisten von uns sind unbewaffnet.

  • CharlieGestern, 13:00

    Zitat Zitat von Hochländer Beitrag anzeigen
    Die Frau hat mit der Bundeskanzlerin absolut nichts zu tun, andere Partei und Landespolitikerin,
    j.
    Das ist mir bekannt, mit Merkel & co meinte ich die gesamten übergeordneten Volksverräter in Berlin.

  • skaergardenGestern, 13:15

    Alles gut Aline, aber euren Argumenten folgend dürfte es keine Menschen geben, die auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 symptomlos oder mit nur milden Krankheitszeichen reagieren und eine Immunität entwickeln. Deswegen erscheinen mir eure Argumente nicht schlüssig.

    Unter dem von dir gesetzten Link habe ich den von dir kopierten Text nicht gefunden, stattdessen sind dort Informationen zu lesen, die identisch sind denen auf dem Aufklärungsbogen zur Schutzimpfung gegen Covid-19 mit mRNA-Impfstoffen – Stand: 11. Januar 2021.

    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...sbogen-de.html

    Oder unter dem nachfolgenden Link den Reiter “Wie wirksam sind die mRNA-Covid-19-Impfstoffe?” öffnen

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/CO...en/gesamt.html

    Ihr seid in Bezug auf eine Impfung der Meinung:

    Gibt keine Immunität.

    Menschen sind Individuen, deswegen fallen die Reaktionen auf eine Impfung unterschiedlich aus, aber ein Großteil der Bevölkerung wird eine Immunität gegen das Virus entwickeln.

    Eliminiert das Virus nicht.

    Erst wenn etwa 70 Prozent der Bevölkerung geimpft (und/oder eine Infektion überstanden haben) und erfolgreich eine Immunität entwickelt haben, ist eine Herdenimmunität erreicht. Viren dringen in die Zellen von Pflanzen, Tieren und Menschen ein, die sie als Wirtszelle zu ihrer Vermehrung nutzen. Das Immunsystem der meisten Menschen reagiert schnell (bildet Antikörper) und vernichtet die eingedrungenen Viren, bevor sie sich großartig vermehren können. Eine Impfung erzeugt in der Regel denselben Effekt.

    Dann ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass eine infizierte Person mit einer Person in Kontakt kommt, die die Infektion noch nicht hatte, gering. Und wer noch nicht immun ist, wird indirekt geschützt, weil weniger Viren in Umlauf sind. Die Viren finden zu ihrer Vermehrung bzw. Verbreitung nicht mehr genug Wirtszellen und sterben über kurz oder lang ab.

    Verhindert nicht den Tod.

    Davon kann man nicht generell ausgehen, speziell bei älteren Menschen, vor allen Dingen bei jenen mit erheblichen Vorerkrankungen, kann aber die Konfrontation mit dem Erreger zum (vorzeitigen) Tod führen.

    Das garantiert nicht, dass du es nicht bekommst.
    Das hält dich nicht davon ab, es zu bekommen.

    Eine Impfung verhindert nicht sofort eine Infektion, weil das Immunsystem erst Antikörper produzieren muss. Überbrückt man diese Zeit aber mit sinnvollen Schutzmaßnahmen, kann man eine Infektion weitestgehend verhindern.

    Hält dich nicht davon ab, es weiterzugeben.

    Siehe meine obigen Ausführungen zur Verbreitung des Virus. Es laufen noch Untersuchungen über die Infektiosität Geimpfter, deswegen kann man dazu noch nichts sagen. Außerdem gibt es nichts, dass zu 100 Prozent wirkt oder etwas absolut verhindert.

    BionTech hat gerade einen großen Feldversuch in Israel laufen, warten wir ab, im Herbst werden wir klüger sein.

    Bleibt gesund!

  • AlineGestern, 22:46

    Sigrid, wenn ich meinen Link der Bundesregierung öffne, komme ich immer zu der Rubrik „Wirksamkeit und Sicherheit" und dann kann man einige Fragen anklicken, u.a. auch „Wie wirksam sind die mRNA-COVID-19-Impfstoffe?“ Und dann kommt die Antwort, wo u.a. auch steht:

    Wie lange der Impfschutz anhält, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Schutz setzt auch nicht sofort nach der Impfung ein, und einige geimpfte Personen bleiben ungeschützt. Zudem ist noch nicht bekannt, ob die Impfung auch vor einer Besiedlung mit dem Erreger SARS-CoV-2 bzw. vor einer Übertragung des Erregers auf andere Personen schützt



    Mit anderen Worten ganz vieles „ist noch unbekannt“!!!!


    Versteh mich bitte nicht falsch. Jeder kann sich impfen lassen, wenn und wann immer er möchte. Aber ebenso sollte jedem auch das Recht zugestanden werden, sich nicht impfen zu lassen und zwar ohne dass er Nachteile hat und ohne dass er „sozial geächtet“ wird. Denn genau das passiert im Moment! Alle Medien wirken dabei mit, Druck auf Menschen zugunsten einer Impfung aufzubauen. Man schreckt sogar nicht davor zurück, das impfunwillige Pflegepersonal, vor kurzem noch beklatscht, verbal zu demontieren, unterstellt auch ihnen „Verschwörungstheoretiker“ zu sein und abstruse Gedanken zu verbreiten, anstatt auf ihre berechtigten Bedenken einzugehen.


    Hier noch einmal ein Arzt-Interview von Anfang Dezember zum Thema Impfen. Leider wurden die Impfstoffe mittlerweile doch zugelassen und nun wird geimpft auf Teufel komm raus.



    https://www.rnd.de/gesundheit/kommt-...PL6LOD44I.html

    ..... Wir kritisieren unter anderem die beschleunigte Zulassung im Rolling-Review-Verfahren durch die Europäische Arzneimittelagentur, die zwangsläufig auf die Kosten von Qualität und Sicherheit der Impfstoffe geht. Es handelt sich noch dazu um völlig neue Arten von Impfstoffen wie mRNA-, DNA- und Virusvektorimpfstoffe. Deren Entwicklung ist technologisch hochkomplex und es gibt keine Erfahrungen mit einer massenhaften Anwendung. Nun sollen sie Millionen von Menschen verabreicht werden.
    ...... aber wenn man trotz der lückenhaften Datenlage flächendeckend impfen will, kommt das einem Großexperiment gleich. Man muss den Menschen dann ganz klar sagen, dass sie im Grunde Teilnehmer eines Versuchs sind und das Ganze muss unter Studienbedingungen durchgeführt und gut überwacht werden.

    ...... Auch ist nicht klar, ob jemand, der geimpft ist, das Virus trotzdem weiter übertragen und andere anstecken kann. Das ist bei einigen Impfungen, wie zum Beispiel der Keuchhustenimpfung, der Fall. Im Hinblick auf die Ausbreitung des Virus wäre das eine äußerst wichtige Information.

    .....Verstehen Sie die Ängste vor einer möglichen Impfpflicht?

    Ja, das kann ich gut nachvollziehen. Eine Impfpflicht wäre ein Verstoß gegen das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Die fände ich nur in absoluten Ausnahmefällen vertretbar. Bei einer Krankheit wie Ebola, die 10, 15 oder sogar 20 Prozent der Erkrankten tötet, könnte man über so etwas nachdenken. Nicht aber beim Coronavirus, wo die Sterblichkeit irgendwo zwischen 0,2 oder 0,5 Prozent liegt. In den höheren Altersgruppen ist die Sterblichkeit natürlich höher. Aber denen könnte man die Impfung ja auch zugänglich machen.
    Aber gefährden nicht-geimpfte Pfleger oder Ärzte nicht alte Menschen?
    Es ist schon jetzt ein guter Schutz durch Hygienemaßnahmen, Schutzkleidung und Masken möglich. Und zum jetzigen Zeitpunkt ist ja nicht einmal klar, ob das Virus nicht trotz Impfung weiter übertragen werden kann. Die Impfung von medizinischem Personal wäre dann nicht nur sinnlos, sondern man würde sich auch noch in falscher Sicherheit wiegen.
    Sie stehen auch einem Immunitätsnachweis kritisch gegenüber.
    Schon deshalb, weil wir ja gar nicht wissen, wie lange eine Immunität nach einer durchgemachten Infektion anhält und wie sie sich bestimmen lässt. Und wir wissen erst Recht nicht, wie lange ein möglicher Impfschutz anhalten würde. Ein Immunitätsnachweis, der sich am Antikörperspiegel orientiert, hätte schon wenige Monate später keine Aussagekraft mehr. Sinnvoll wäre es aber, den Immunstatus vor einer Impfung festzustellen.

    Warum?
    In einigen Fällen könnte eine „Überimpfung“ mit Nebenwirkungen drohen, wenn jemand die Infektion schon auf natürlichem Wege durchgemacht hat. Wir wissen noch zu wenig über die Corona-Impfstoffe, um das ausschließen zu können.

  • rudiHeute, 10:44

    Ernste Nebenwirkung der Coronaschutzimpfung?

    Neue Forschungen haben ergeben dass 100% der gegen Corona geimpften über achtzig Jahre alten Frauen nach der Impfung keine Kinder mehr bekommen konnten.

    Bei einer Überprüfung der Ergebnisse stellte sich heraus dass sie auch vor der Impfung schon keine Kinder mehr bekommen konnten.

  • rudiHeute, 12:26

    Kommentar einer Bekannten: Eine schlimmere Nebenwirkung wäre, wenn die über 60 Jährigen Frauen wieder gebärfähig würden.
    Oh je, Oh je!!!

Weitere Themen von Aline
  1. Innerhalb von 3 Tagen sind zwei Frauen (Malmö u....
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.09.2019, 17:17
  2. Wäre schön, wenn von den Administratoren der...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.2019, 17:41
  3. Schweden's Westküste hat ein Müllproblem ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2019, 21:04
  4. Vielleicht findet sich trotz Urlaubszeit ein...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2019, 13:39
  5. Für tommy, unseren vehementen Bargeldverteidiger...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2018, 00:37
Andere Themen im Forum Allgemeines Schwedenforum
  1. Ein Gutmensch ist ein Vollidiot Dem alsbald...
    von rudi
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2020, 11:16
  2. Hej, bin auf der Suche nach Weihnachtsmärkten,...
    von SophiaVinter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2019, 21:49
  3. Möchte gerne im Sommer 2020 auf Ihr...
    von realo
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2019, 17:48
  4. Hej, wer fährt bis Wiesbaden oder weiter...
    von Landsvägen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2019, 17:58
  5. Guten Tag zusammen :) ich bin neu hier - und...
    von Santari
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2018, 13:58
Sie betrachten gerade Corona, Corona.